Deine Diashow

Warst Du in den Ferien im Urlaub? Hast Du oder jemand anderes aus Deiner Familie wieder Urlaubsdias gemacht? Normalerweise kaufst Du dazu einen Diafilm, fotografierst munter die Urlaubserlebnisse und lässt den Film anschließend entwickeln. Schnell kannst Du die Dias abholen und mit Deiner Familie und Freunden anschauen. Das kann Spaß machen oder nach dem zehnten Bild einer Kuh auf der Weide etwas langweilig werden.

 

Dia ist übrigens das Kurzwort für Diapositiv. Wie Du sicher weißt ist das ein durchsichtiges positives fotografisches Bild, das auf Film, selten auch auf Glas, hergestellt wird. Die Diapositive werden mit einem Diaprojektor (Projektor) an eine weiße Wand oder eine Leinwand projiziert. Der Projektor erzeugt durch seine Beleuchtungseinrichtung und sein Objektiv eine optisch vergrößerte Wiedergabe der durchsichtigen Bilder auf der Bildwand.

1. Natürliche Motive

Doch überrasche Deine Familie oder Deine Freunde doch Mal mit einer ganz neuen Diashow. Die Motive kannst Du ohne Film in der Natur einfangen, und langweilig wird diese Show ganz sicher nicht!

Für Deine Diashow brauchst Du:
Einige Diarahmen mit Glasfensterchen, Transparentpapier in verschiedenen Farben, einen Diaprojektor und viele kleine Motive.

Beispiele für Motive im Frühling sind: Blütenblätter, die kleinen Fallschirme der Pusteblume, Algen, Gräser mit Samen, kleine Wurzeln, Sandkörner, ein Stück einer Vogelfeder, Flügel toter Insekten (bitte keine Bienen jagen, es gibt in diesem Jahr so wenige!), Zwiebelhäutchen und alles, was Du selbst noch so entdeckst.

2. Vorbereitung und Show

Hast Du genügend "Motive" eingesammelt? Dann nimm Dir jetzt einige Diarahmen mit Glasfensterchen und platziere Deine kleinen Motive vorsichtig dazwischen. Eine Pinzette kann bei feinen Dingen wie den Fallschirmen der Pusteblume hilfreich sein. Je feiner und durchscheinender Deine Motive sind, desto besser werden sie bei Deiner Diashow zu erkennen sein.

Wenn Du die Diashow noch etwas bunt aufpeppen möchtest, kannst Du einige Motive auf bunte Transparentpapierstücke kleben oder legen. Füge auch diese zwischen die Glasscheiben von Diarähmchen. Mit dem Transparentpapier werden die Motive etwas schwerer zu erkennen sein, die Farbeffekte sind aber toll.

Jetzt kann es los gehen. Hast Du Deine "Dias" fertig gestellt? Dann sortiere sie in bunter Reihenfolge in den Transportkasten des Projektors. Licht aus und Projektor an: Jetzt kannst Du Deine Freunde, Geschwister oder Eltern raten lassen, was es gerade zu sehen gibt. Wer hat wohl den besten Blick für die kleinen Dinge der Natur?

Bilder und Text: Birgit Bender
Diaprojektor
Hast Du eine Feder entdeckt?
Auch Nadeln sind ein prima Motiv
Ist Deine Diashow komplett?
Was erkennst Du an der Leinwand?