Umdenken mit erneuerbarer Energie

Täglich verbrauchen wir viel Energie. Dafür werden Unmengen an Rohstoffen benötigt und das schadet unserer Umwelt. Erneuerbare Energien sollen Abhilfe schaffen. Wie wir Wasser-, Sonnen- und Windkraft nutzen können, erfährst Du auf TK-Logo.

 

Kakao kochen, Brot toasten, Radio hören, am Computer Hausaufgaben machen, abends im Bett ein Buch lesen - hast Du Dir schon einmal überlegt, wie viel Strom Du im Alltag verbrauchst? Stell Dir vor, wie Dein Leben ohne Strom aussähe. Ganz schön schwer, stimmt’s? Zuhause geht am meisten Strom für Heizung und Warmwasser drauf. Doch auch Geschirrspül- und Waschmaschine, Kühlschrank, Computer und Stereoanlage brauchen viel Energie.

Mädchen liest Comic bei LichtLesen im Dunkeln? Dazu brauchst Du Licht - also Strom. © icomediasEnergie in Form von Strom, Heizkraft und Treibstoff entsteht, wenn man Rohstoffe wie Erdöl, Erdgas und Kohle verbrennt. Lange Zeit haben sich die Menschen keine großen Gedanken darüber gemacht, woher die Energie kam. Hauptsache, sie war da.

 

Das hat sich inzwischen geändert. Denn einerseits wird uns langsam bewusst, dass die weltweiten Vorräte an diesen Brennstoffen nicht unendlich sind, sondern irgendwann zur Neige gehen werden. Und andererseits entsteht bei ihrer Verbrennung viel Kohlendioxid (CO2) - das schadet unserer Umwelt.

 

Gemeinsame Lösung für alle

Politiker, Klimaforscher und Naturwissenschaftler arbeiten daran, dass wir mehr Energiequellen nutzen, die unbegrenzt verfügbar sind und die weniger oder gar kein CO2 abgeben. Sie heißen erneuerbare Energiequellen. Die wichtigsten erneuerbaren Energiequellen sind die Sonnen- und Windenergie, Biomasse (Holz, Pflanzenabfälle und Gülle), Erdwärme oder die Wasserkraft. Letztere wurde zum Beispiel für den Betrieb von Mühlen schon vor Jahrhunderten genutzt.

 

Übrigens

Mal abgesehen von erneuerbaren Energien - wir alle können mit einfachen Mitteln dazu beitragen, dass weniger Energie verbraucht wird. Zum Beispiel indem wir das Licht ausknipsen, wenn wir den Raum verlassen. Oder den Fernseher richtig ausschalten, statt ihn im Stand-by-Betrieb laufen zu lassen.

Erneuerbare Energien treiben die Wirtschaft an

Wer sich für neue Ideen zum Thema Energiegewinnung einsetzt, kann damit viel Geld verdienen. Seit ein paar Jahren gibt es spezielle Gesetze, die den Einsatz von erneuerbaren Energien fördern. Wer ein Stromnetz betreibt, soll den Strom vorrangig aus erneuerbaren Energiequellen wie der Windenergie beziehen. Der Staat unterstützt dieses mit Geld. Seit das Gesetz in Kraft ist, wächst die Zahl der Windräder in Deutschland stetig.


WindenergieMit Windrädern lässt sich die Kraft des Windes nutzen. Schon mal gesehen? © aboutpixel.de/Leona24Außerdem haben in den vergangenen Jahren hunderttausende Menschen in der Branche der erneuerbaren Energien eine neue Arbeit gefunden. Insgesamt hat sich die Zahl der Arbeitsplätze hier zwischen 1998 bis 2008 vervierfacht.

 

Jeder kann mitmachen

Doch nicht nur Unternehmen sind gefragt. Auch Privatpersonen sollen sich für die Umwelt engagieren. Wer sich zum Beispiel ein neues Haus baut, ist gesetzlich dazu verpflichtet, zum Heizen des Hauses auch erneuerbare Energie einzusetzen.