Wasser und Luft - ein Kräftemessen!

Ist das Wetter endlich mal heiß und sonnig, und Du möchtest mit Freunden draußen einen schönen Nachmittag verbringen? Dann mach mit ihnen einfach ein paar lustige Experimente mit Wasser und Luft. Das macht nicht nur Spaß sondern wird Dich auch staunen lassen.

 

Du brauchst:

Natürlich Wasser, Luftballons, einen Ball, einen Eimer, eine Glasschüssel, ein Teelicht, Smarties oder Gummibärchen, ein Glas, Bierdeckel und eine CD-Hülle.

Fang den Ball!

Machen Dir Ballspiele Spaß? Dann kannst Du vermutlich gut werfen und fangen - denkst Du zumindest. Nimm einen Ball, stelle Dich mit Deinen Freunden im Kreis und werft Euch flott den Ball kreuz und quer zu. Kein Problem? Dann fülle jetzt einen Luftballon zur Hälfte mit Wasser, puste ihn mit Luft vollständig auf und knote ihn gut zu. Das ist Euer neuer Spielball.

Wirf ihn Freunden zu und versuche ihn selbst zu fangen. Upps, kann plötzlich niemand mehr fangen? Der Wasser Luftballon fliegt ganz schön eigene Wege. Er hält nicht wie der Ball seine Bahn in die Richtung, die Du vorgibst, sondern eiert mal nach rechts oder links. Warum? Wasser und Luft üben Druck aus, haben im Flug aber ein unterschiedliches Verhalten, was dazu führt, dass die dehnbare Ballonhülle recht unvorhersehbar verformt wird. Probier das Ganze auch mal mit einem länglichen Ballon.

Auf den Kopf gestellt

Wasser übt also ordentlich Druck aus. Was glaubst Du passiert, wenn Du ein Glas mit Wasser füllst, einen Bierdeckel darauf legst, das Ganze auf den Kopf drehst und den Deckel loslässt? Probier das mal aus. Eigentlich müsste das Wasser ja den Bierdeckel wegdrücken und auf dem Boden eine Überschwemmung anrichten. Doch was beobachtest Du?

Der Deckel bleibt wo er ist und damit das Wasser im Glas. Du kannst das Glas wieder richtig rum drehen und musst nichts aufwischen. Der Luftdruck hält gegen den Druck des Wassers, und das hält für ein weiteres Spiel an: Stellt Euch wieder im Kreis auf. Füllt Wasser ins Glas, Bierdeckel drauf, umdrehen, und reicht dann das Glas im Kreis herum. Wie viele Runden dauert es, bis der Bierdeckel sich löst, weil er schließlich voll Wasser gesogen ist? Ersetze zuletzt den Bierdeckel durch eine CD-Hülle: Die weicht nicht auf und löst sich nicht mehr!

Naschereien trocken halten

Naschst Du gerne mal Smarties oder Gummibärchen? Wenn Dir Naschereien in eine Wasserschüssel fallen ist das ärgerlich, weil sie aufweichen und die Farbe abgeht. Doch mit einem Trick kannst Du Deine Naschereien sogar in der Wasserschüssel trocken halten: Nimm die Aluschale eines Teelichts und lege ein paar Smarties hinein. Lass die gefüllte Schale in einer Wasserschüssel schwimmen. Nimm ein Glas, stülpe es gerade und langsam mit der Öffnung nach unten über die Schale und drücke es bis an den Grund des Wasserbehälters. Ziehe das Glas genauso steil wieder nach oben und hebe es ab.

Was ist geschehen, sind Deine Smarties baden gegangen? Nein, sie sind trocken geblieben! Denn die Luft im Glas konnte nicht entweichen. Sie wird im oberen Teil des Behälters durch den Druck des Wassers zu einer Luftblase zusammengepresst, in der die Leckereien trocken bleiben. Das ist das seit der Antike bekannte Prinzip der Taucherglocken. Guten Appetit!

Wasser im Eimerkarussell

Fülle in einen Eimer etwas Wasser. Nimm ihn in eine Hand und lass ihn schnell im Kreis rotieren. Was passiert? Das Wasser bleibt im Eimer, obwohl seine Öffnung immer wieder gen Erde zeigt. Denn die so genannte Fliehkraft des Wassers ist stärker als die Schwerkraft!

Text und Bilder: Birgit Bender
WasserglasWie lange kann das umgedrehte Wasserglas herumgereicht werden, ohne dass es platscht?
schwimmende SmartiesLass die Smarties vorsichtig tauchen, damit sie trocken bleiben!
WasserballWer fängt den "Wasserball"?
EimerkarussellDa hat das Wasser keine Chance, aus dem Eimer zu spritzen!