Persönlichkeitsveränderungen

Informationen zu den Symptomen von Persönlichkeitsstörungen

 

Symptome und deren mögliche Ursache
SymptomeMögliche Ursache
Zwang, Alkohol zu trinken; Kontrollverlust; innere Unruhe; Schwitzen; Zittern; Übelkeit; Erbrechen; Herzrasen; Kopfschmerzen; Schlaflosigkeit; Krampfanfälle; Gedächtnisstörungen; gestörte Wahrnehmung; Orientierungslosigkeit zur Person, Ort, Zeit; akustische Halluzinationen wie Stimmenhören; körperlicher und geistiger VerfallAlkoholabhängigkeit
Abgeschlagenheit; Vergesslichkeit; Denkschwierigkeiten; Wortfindungs- und Sprachstörungen; Merkfähigkeitsstörung; Verlust des Kurzzeitgedächtnisses; Kopfschmerzen; Schwindelgefühl; Orientierungsstörung; Stimmungsschwankungen; depressive Momente; Angst; aggressive Reaktionen Alzheimer-Krankheit
Starke Niedergeschlagenheit; Antriebslosigkeit; Traurigkeit; innere Unruhe; Schlafstörungen; Gedankenkreisen; Konzentrationsstörungen; Appetitlosigkeit; übertriebene Schuldgefühle; Selbstmordgedanken im Wechsel mit: Euphorie; Übermütigkeit; Selbstüberschätzung; Größenwahn; Gereiztheit; aggressive Stimmung; Bewegungsdrang; Heiterkeit; Rededrang; Einfallsreichtum; GedankensprüngeManisch-depressive Erkrankung
Plötzlich auftretende heftige Symptome wie Schüttelfrost und Fieber; starke Kopfschmerzen; Bewusstseinsstörungen wie Bewusstlosigkeit, Verwirrtheit; Gedächtnisstörungen; Lähmungen der Gesichtsmuskulatur; Krampfanfälle; Sprach- und Sehstörungen; NackensteifigkeitGehirnentzündung
Kopfschmerzen; Übelkeit; Erbrechen, Schwindel; Missempfindungen; Taubheitsgefühl; Bewusstseinsstörung; Lähmungserscheinungen; Seh- und Sprachstörungen; Bewusstseinsverlust; HalbseitenlähmungSchlaganfall (Hirninfarkt)
Zittern, insbesondere der Hände; verlangsamte Bewegung; Bewegungsstarre; kleinschrittiger Gang; nach vorne geneigte Haltung; starre Gesichtszüge; ölige Haut ("Salbengesicht"); verstärktes Schwitzen; leises, monotones Sprechen; vermehrter Speichelfluss; Schluckstörung; Verlangsamung des Denkens; depressive Verstimmung Parkinson-Krankheit
Bewusstseinsstörungen; Wahnvorstellungen; Sinnestäuschungen; gestörtes Gefühlserleben; Denkstörungen; GedächtnisstörungenPsychose, akute
Essanfälle mit selbst herbeigeführtem Erbrechen; danach Schuldgefühle; depressive Stimmung; Gewicht eher im Normbereich; krankhafte Angst vor dem Dickwerden; Schluckstörungen; Läsionen der Speiseröhre mit Blutungen; Zahnschäden; Haarausfall Ess-Brech-Sucht
Beginn meist in der Pubertät; stark kontrolliertes Essverhalten; Wahrnehmungsstörung des eigenen Körpers; Depressionen, Niedergeschlagenheit; Kreislaufstörungen; trockene Haut, brüchige Fingernägel und Haare; häufig Ausbleiben der Menstruation Magersucht
Starke Niedergeschlagenheit; Schlafstörungen; morgendliches Stimmungstief; Antriebslosigkeit; Interessenverlust; Traurigkeit; Gefühl der Wertlosigkeit; Hoffnungslosigkeit; Konzentrationsstörungen; Entscheidungsschwierigkeiten; innere Unruhe; Appetitlosigkeit; Gewichtsverlust; Schuldgefühle; Wahnvorstellungen; aggressive Impulse; SelbstmordgedankenDepression
Übermäßige Unruhe; Ungeduld; Konzentrationsschwäche; mangelnde Disziplin; Unordentlichkeit; schlechte Schulleistungen; Stimmungsschwankungen mit oft heftigen Wutausbrüchen und aggressivem Verhalten Hyperaktivität im Kindesalter
Denkstörungen wie zerfahrenes Denken; Gedankenabreißen; Wortneuschöpfungen; Angst; Wahnvorstellungen; akustische, seltener optische Halluzinationen (Stimmenhören); innere Unruhe; Antriebslosigkeit; Konzentrationsstörungen; Stimmungsschwankungen; Gefühlsarmut; aggressive Gespanntheit; Misstrauen; Enthemmung; Bewegungsarmut; SprachlosigkeitSchizophrenie
Übertriebene, unangemessene Angst wie Angst vor Menschenmengen; geschlossenen Räumen; Tieren; vor Situationen, in der die Person im Mittelpunkt steht; aber auch Angst ohne erkennbaren Auslöser; Panikattacken; mit körperlichen Beschwerden wie Herzrasen; Erstickungsgefühl; Schwindel; Zittern; Schwitzen; Harndrang; Durchfall Angststörungen
Plötzlich einsetzende Kopfschmerzen; Sprach-, Seh- und Geruchsstörungen; Ausfälle im Blickfeld; Krampfanfälle (epileptischer Anfall); Wesens- und Verhaltensveränderungen; BewegungsstörungenHirntumoren
Besteht von Geburt an und entwickelt sich in den ersten drei Lebensjahren; Entwicklungsrückstand mit Kontaktstörungen; Verzögerung der Sprachentwicklung; Gefühlsarmut; möglicher Intelligenzdefekt; Rückzug in eigene Welt mit IsolationAutismus, frühkindlicher

 

 

Weitere Artikel aus "Gehirn, Nervensystem und Psyche"