Blaue und graue Tage

Die Hamburger Fotografin Claudia Thoelen zeigt Portraits von Demenzkranken und ihren Angehörigen - eine Initiative der Alzheimer Gesellschaft Baden-Württemberg und der TK.

In Baden-Württemberg leben rund 184.000 Menschen, die an einer Demenz erkrankt sind. Etwa zwei Drittel der Erkrankten leiden an der Alzheimer Demenz. Die Erwartungen an die Medizin sind hoch. Doch bislang ist Alzheimer eine unheilbare Krankheit, deren Ursachen noch nicht ganz geklärt sind.

 

Claudia Thoelen hat vier Ehepaare für einen gewissen Zeitraum auf ihrem gemeinsamen Weg mit der Alzheimer Demenz begleitet. Sie hat mit ihrer Kamera Einblicke in die Lebenswelt erhalten und festgehalten. Entstanden sind die berührende Ausstellung und das Buch "Blaue und graue Tage" mit 25 Bildern. Die Alzheimer Gesellschaft Baden-Württemberg e. V. hat die Ausstellung nach Baden-Württemberg geholt.

 

Die TK unterstützt die Wanderausstellung im Rahmen der Selbsthilfeförderung. Ziel ist es, das Thema Alzheimer und Demenz zu enttabuisieren und mehr in den Focus unserer Gesellschaft zu rücken.

 

Stationen der Wanderausstellung

Seit Januar 2010 tourt die Ausstellung durch Baden-Württemberg. An jedem Standort ist eine andere Einrichtung Partner der Alzheimer Gesellschaft und der TK.

 

Am 12. November 2015 wurde die Ausstellung zum 60. Mal eröffnet. Zur Vernissage in Waiblingen war auch die damalige Sozialministerin Katrin Altpeter anwesend.
In einer Podiumsdiskussion haben sich Sylvia Kern, Geschäftsführerin der Alzheimer Gesellschaft Baden-Württemberg, Waiblingens Erster Bürgermeisterin Christiane Dürr, Sozialministerin Katrin Altpeter sowie ein pflegender Angehöriger über die Herausforderungen im Zusammenhang mit Demenenzerkrankungen ausgetauscht. Moderiert wurde die Podiumsdiskussion von Andreas Vogt, dem Leiter der TK-Landesvertretung Baden-Württemberg.

Terminplan der Wanderausstellung "Blaue und graue Tage"
Ort

Kleine Kirche

Kaiserstraße 131

76133 Karlsruhe

Zeitraum21. September 2016 - 25. November 2016
VernissageMittwoch, 21. September 2016 um 19 Uhr