TK-DocTour 2018 - Smart am Start als Landarzt 4.0

Gut informiert über den Beruf des niedergelassenen Arztes auf dem Land kehren die Teilnehmer der TK-DocTour 2018 zurück an ihre Studienorte.

Zwölf Medizinstudierende reisten mit der TK durch Baden-Württemberg. Unterwegs hatten sie viel Gelegenheit, sich im direkten Austausch mit niedergelassenen Ärzten über den Praxisalltag auf dem Land zu informieren.

 

Vom 23. Juli bis zum 27. Juli führte die TK-DocTour 2018 von Stuttgart über Schwäbisch Hall, Göppingen, Ulm, Biberach und Ravensburg nach Konstanz. Jeweils sechs Teilnehmer waren von Montag bis Mittwoch bzw. von Mittwoch bis Freitag dabei.

 

Beeindruckend waren dabei auch die reizvollen Landschaften in den Regionen Hohenlohe, Donau-Iller und Bodensee-Oberschwaben, durch die die TK-DocTour führte.

 

Video über die TK-DocTour 2018

Einen kleinen Teil der TK-DocTour 2018 haben wir mit der Kamera begleitet. Manne Lucha, der Sozialminister Baden-Württembergs, lobt das Engagement der TK und besuchte gemeinsam mit den Studierenden eine Hausarztpraxis in Ravensburg.

 

Austausch mit Teledoc-Ärzten

Mehrere Praxisbesuche standen auf dem Tourplan, bei denen sich die Teilnehmer direkt mit niedergelassenen Ärzten auszutauschen konnten. Besonderes Interesse fanden die Besuche bei Teledoc-Ärzten, die mit ihrer Praxis an der telemedizinischen Versorgung in Baden-Württemberg teilnehmen. Dabei wurde deutlich, dass auch der "Landarzt 4.0" mit der Telemedizin eine wesentliche Rolle in der ländlichen Versorgung einnehmen kann.

 

Fortbildung, Förderung und Niederlassung

Wie funktioniert das mit der Niederlassung? Kann man überall eine Praxis gründen? Muss man als einzelner Arzt tätig werden oder geht das auch in einer Praxisgemeinschaft? Gibt es Förderprogramme, die einen finanziell unterstützen? Diese und noch viel mehr Fragen wurden auf der TK-DocTour beantwortet. Unterstützung leistete an dieser Stelle auch die Koordinierungsstelle des Kassenärztlichen Vereinigung Baden-Württemberg.

 

Dialog mit Politik und Medien

Die ärztliche Versorgung auf dem Land ist längst auch ein ernstgenommenes Thema in der Politik. Das wurde auf der TK-DocTour beim persönlichen Austausch mit den MdBs Karin Maag und Heike Baehrens deutlich. Auch Manne Lucha, der Sozialminister von Baden-Württemberg, hat an der TK-DocTour teilgenommen. Im Tourbus fuhr er gemeinsam mit den Studierenden zu einem Praxisbesuch nach Ravensburg.

 

Tourinfos

Die TK-DocTour 2018 fandet in zwei Etappen statt. Die ersten sechs Teilnehmer starteten am 23 Juli in Stuttgart. Von der Landeshauptstadt aus führte die Strecke über Schwäbisch Hall und Göppingen nach Ulm - dort endete der erste Teil der TK-DocTour 2018. Die zweite Gruppe startete in Ulm und gelangte über Biberach und Ravensburg nach Konstanz, dem Ziel der TK-DocTour 2018.

 

Was die Teilnehmerinnen und Teilnehmer auf der jeweiligen Etappe erwartet hatte, kann der nachfolgenden Tabelle entnommen werden. Egal ob Tour eins oder Tour zwei, die Inhalte und der Informationsumfang sind identisch. Jeder Teilnehmer weiß nach der Tour genau, wie man eine Praxis gründen oder übernehmen kann und wie der Alltag in einer Einzelpraxis oder in einer Praxis mit mehreren Ärzten aussieht.

 

Tour I - von Stuttgart nach Ulm
Tag 1 - Montag, 23. Juli 2018

Stuttgart

 

Treffen und gemeinsames Frühstück der Teilnehmer im Hotel.

 

Vortrag: Grundlagen der Haus- und Fachärztlichen Praxisführung.

FeuerbachBesuch einer Arztpraxis (Tele-Arzt DocDirekt) und Austausch mit MdB Karin Maag

Schwäbisch Hall

 

Stadtführung durch Schwäbisch Hall

 

Ankunft am Hotel und Übernachtung nahe Schwäbisch Hall

Tag 2 - Dienstag, 24. Juli 2018
Schwäbisch HallDiskussionsrunde "Landarzt 4.0" mit Medien, Vertretern der Ärzteschaft und der Kommunen
WieslauftalBesuch eines Gesundheitszentrums und Austausch mit Ärzten

Donzdorf

 

Austausch mit MdB Heike Baehrens

 

Ankunft im Hotel

Tag 3 - Mittwoch, 25. Juli 2018
SüßenBesuch in einer Gemeinschaftspraxis und Austausch mit Ärzten

Ulm

 

"Hilfsangebote auf dem Weg vom Studium zum niedergelassenen Arzt" Informationen von Frank Portenhauser - Koordinierungsstelle Allgemeinmedizin Baden-Württemberg

 

Gemeinsames Mittagessen und Verabschiedung der ersten Gruppe

Tour II - von Ulm nach Konstanz
Tag 3 - Mittwoch, 25. Juli 2018

Ulm

 

Begrüßung der zweiten Gruppe beim gemeinsamen Mittagessen

 

Vortrag: Grundlagen der Haus- und Fachärztlichen Praxisführung

Ulm-WiblingenBesuch einer Hausarztpraxis (Tele-Arzt DocDirekt) zum Austausch mit dem Arzt
BiberachAnkunft und Übernachtung in Biberach
Tag 4 - Donnerstag, 26. Juli 2018
BiberachDiskussionsrunde "Landarzt 4.0" in der Redaktion der Schwäbischen Zeitung Biberach mit Vertretern der Ärzteschaft und der Kommunen
AulendorfBesuch einer Facharztpraxis zum Austausch mit dem Arzt
RavensburgStadtführung durch Ravensburg
GrünkrautAnkunft am Hotel und Übernachtung
Tag 5 - Freitag, 27. Juli 2018
Ravensburg

Gespräch mit Baden-Württembergs Sozialminister Manne Lucha auf der Fahrt zum Besuch einer Gemeinschaftspraxis

 

Besuch einer Gemeinschaftspraxis in Ravensburg zusammen mit Minister Lucha

MeersburgFahrt nach Meersburg und Übersetzen mit der Fähre nach Konstanz

Konstanz

 

"Hilfsangebote auf dem Weg vom Studium zum niedergelassenen Arzt" Informationen von Frank Portenhauser - Koordinierungsstelle Allgemeinmedizin Baden-Württemberg

 

Gemeinsames Abendessen und Verabschiedung der Teilnehmer

Ende der TK-DocTour 2018

 

 

Hubert ForsterIhr Ansprechpartner

Hubert Forster

 

Telefon Telefonnummer:07 11 - 250 95-404

Fax Telefonnummer:07 11 - 250 95-444

hubert.forster@tk.de

 

Twitter https://twitter.com/tkinbw

 

Erfahren Sie mehr

Umfrage unter Medizinstudierenden (PDF, 1,2 MB, nicht barrierefrei) - Die Ergebnisse zu einer Umfrage des Hartmannbunds.

Weiterbildung Allgemeinmedizin - Die Perspektive Hausarzt informiert über die Weiterbildung zum Allgemeinmediziner

 

Das könnte Sie auch interessieren

Elektronische Gesundheitsakte - TK-Safe, die elektronische Gesundheitsakte der TK.

Ländliche Arztversorgung und sprechende Medizin - So positioniert sich die TK zu diesen Themen.