Pixi-Buch Initiative gegen Kindesmissbrauch

Es vergeht fast kein Tag in Deutschland, an dem es keine Zeitungsmeldung über missbrauchte Kinder gibt. Wie hoch die Dunkelziffer ist, können selbst Fachleute kaum schätzen. Diese Zahlen rufen zum Handeln auf.

Das sensible Thema soll bereits im Kindergartenalter altersgerecht und geschlechts-spezifisch vermittelt werden. Daher haben der Deutsche Kinderschutzbund, Landesverband Bremen e. V., und die Techniker Krankenkasse (TK), Landesvertretung Bremen, die Pixi-Bücher "Lena sagt Nein!" und "Ben sagt Nein!" nach Bremen geordert. Die Bücher sind im Rahmen des Bündnisses "White IT" erschienen.

 

Kinder sollen lernen "Nein" zu sagen

Gewalt gegen Kinder muss schnell und zweifelsfrei identifiziert werden, um sachgerecht reagieren zu können. Kinder sollen wissen, dass Erwachsene nicht über sie verfügen dürfen. Sie sollen lernen, "Nein" zu sagen, um in bestimmten Situationen verbal Grenzen zu setzen.

 

Titelbild des Pixibuches6.000 Pixi-Bücher stellt die TK dafür in Bremen zur Verfügung. Zusätzlich wird noch ein ausführlicher Informationsflyer für Erwachsene angeboten. Der Flyer gibt den Pixi-Buch-Vorlesern wertvolle Hintergrundinformationen zu den Inhalten der Bücher. Darüber hinaus schärft er die Sicht auf die Kernbotschaften der Bücher. Er gibt Hinweise und Anregungen, wie den Kindern diese Botschaften vermittelt werden können.

 

Initiative für Kindergarten- und Grundschulkinder

Die Materialien werden durch den Kinderschutzbund im Rahmen von Präventionsveranstaltungen für Erzieherinnen/Erzieher, Lehrerinnen/Lehrer und Eltern genutzt. Diese gemeinsame Initiative gegen Kindesmissbrauch richtet sich an alle Kindergarten- und Grundschulkinder.

 

Kontakt und Anmeldung zu den Veranstaltungen

Deutscher Kinderschutzbund

Landesverband Bremen e. V.

Humboldtstr. 179

28179 Bremen

Telefon Telefonnummer:04 21 - 24 01 12-10

E-Mail info@dksb-bremen.de