Schmerztherapie und digitales Selbstmanagement

Welche neuen therapeutischen Ansätze gibt es in der Schmerztherapie bei Kopf- und Rückenschmerzen? Welchen Anteil hat ein digitales Selbstmanagement am Therapieerfolg? Alle Informationen zu digitalen Versorgungsangeboten und ihrem Nutzen für den Patienten.

 

Digitale Angebote unterstützen ärztliche Therapien bei Schmerzpatienten

Jetzt das Video herunterladen.

 

Gerade bei Schmerzerkrankungen kann die Hilfe oft nicht allein von außen kommen, sondern eher von innen. Dabei ist das Wissen um die Hintergründe der eigenen Erkrankung, die Mittel, mit denen man selbst etwas tun kann. Und ein System, das es ermöglicht, auf einen Blick zu erkennen, was man dagegen tun kann.

 

Digitale Lösungen bieten Potenzial

Dr. Jens Baas "Digitale Lösungen und auch die Vernetzung patientenbezogener Daten für das Wohlergehen des Einzelnen, haben ein enormes Potential. Das ist einer der Gründe, warum wir neue digitale Angebote aktiv vorantreiben. "

 

Dr. Jens Baas, Vorstandsvorsitzender der TK

 

Digitale Lösungen sind dabei besonders flexibel. Im Grunde gilt für sie: Je mehr Daten so ein System zur Analyse der Situation verfügbar hat, desto präziser können individualisierte Prognosen für den Patienten sein. Richtig eingesetzt sind solche Anwendungen eine echte Hilfe für die Anamnese und die Therapieentscheidung, die Zeit, aber auch Kosten spart.

 

Entscheidend ist, dass der Nutzen einer neuen Anwendung für den Verbraucher klar erkennbar ist und zeitgleich die Risiken klein sind. Dann haben digitale Anwendungen es leicht, Teil des Alltags zu werden - unabhängig vom Lebensalter der Patienten.

 

Per App gegen den Kopfschmerz

Studien zeigen: Vor allem Kopfschmerzen sind in der gesamten produktiven Lebensphase des Menschen die Volkskrankheit Nummer 1. Jeder Zehnte greift im Mittel täglich zur Kopfschmerztablette - eine Selbstmedikation, die zumeist ohne ärztlichen Rat oder Aufsicht erfolgt. Doch wer mehr als zehn Tage im Monat Schmerzmittel einnimmt, riskiert allein schon dadurch einen Medikamentenübergebrauchs-Kopfschmerz. Ein Teufelskreis entsteht, in dem längst nicht nur Erwachsene stecken - inzwischen sind immer mehr Kinder davon betroffen.

 

Therapieerfolge steigen an

Prof. Dr. Hartmut Göbel, Chefarzt Schmerzklinik Kiel "Das digitale Selbstmanagement mithilfe der Migräne-App steigert die Therapietreue, senkt die Anzahl der Krankheitstage und verbessert die Teilhabe am gesellschaftlichen Leben."

 

Prof. Dr. Hartmut Göbel, Ärztlicher Direktor der Schmerzklinik Kiel

 

Ein von Medizinern entwickeltes Selbstmanagement-Tool für Kopfschmerzpatienten - die Migräne-App - unterstützt die ärztliche Therapie und macht medizinische Exzellenz mobil verfügbar. Die App ist leicht zu bedienen, macht konkrete Vorschläge, verbindet Patienten mit anderen Betroffenen und erfüllt eine Tagebuchfunktion.

 

Migräne-App - wirksam bei Kopfschmerz

Jetzt das Video herunterladen.

 

Migräne-App goes Apple-Watch

Jetzt das Video herunterladen

 

Digitale Rückentherapie

Neben Kopfschmerzen zählen Rückenbeschwerden zu den häufigsten Schmerzarten. Das TK-Programm Valedo arbeitet mit Hilfe von Sensorik um gegenzusteuern. Bei dem Programm stellt der Schmerztherapeut dem Patienten ein digitales Hilfsmittel ein und gibt ihm dieses für sechs Wochen mit nach Hause.

 

Valedo - mit einem Computerspiel gegen den Rückenschmerz

Jetzt das Video herunterladen.

 

Interviews zur Migräne-App und Valedo

Interview mit Dr. Jens Baas, Vorstandsvorsitzender der TK
"Die Kombination aus App und Behandlung kann Krankheitsbilder wie die Migräne deutlich bessern."

Jetzt das Video herunterladen.

 

Interview mit Prof. Dr. Hartmut Göbel, Ärztlicher Direktor der Schmerzklinik Kiel
"Durch die Migräne-App wird die funktionale Einschränkung durch Migräne deutlich reduziert."

Jetzt das Video herunterladen.

 

Interview mit Klaus Rupp, Leiter Versorgungsmanagement der TK
"Digitale Angebote, die bei Schmerzen helfen, werden von den Patienten im Alltag angenommen."

Jetzt das Video herunterladen.

 

Interview mit Thomas Hirt-Peterseim, Hocoma AG und Anbieter von Valedo
"Mit der digitalen Rückentherapie kann man spielerisch Gymnastik machen."

Jetzt das Video herunterladen.

 

Interview mit Sarah K., Kopfschmerzpatientin
"Die Migräne-App hat mir geholfen, meine Kopfschmerzen zu vermindern."

Jetzt das Video herunterladen.

 

Interview mit Maximilian Görner, Rückenschmerzpatient
"Die optische Unterstützung animiert beim Training am Ball zu bleiben."

Jetzt das Video herunterladen.

 

Interview mit Dr. Sabine Schneider, Schmerz- und Palliativzentrum, Wiesbaden
"Valedo unterstützt den Patienten beim korrekten Training zuhause."

Jetzt das Video herunterladen.

 

Ansprechpartnerin Presse

Laura HassingerLaura Hassinger

 

Telefon Telefonnummer:040 - 69 09-20 58

laura.hassinger@tk.de

 

 

 

Twitter www.twitter.com/TK_Presse

Blog www.wirtechniker.tk.de

 

 

Zurück zur Startseite

 

Erfahren Sie mehr

Digitale Versorgungsangebote Teletherapie Stottern, TK-Husteblume sowie Tinnitracks, eine innovative Behandlungsmethode gegen Tinnitus.

WirTechniker Migräne-App: eine neue Behandlungsform für eine Volkskrankheit.

SmartHealth-Studien 2016 Digitale Angebote in der Gesundheitsversorgung: Sind die Deutschen bereit dafür?

 

Das könnte Sie auch interessieren

Datenschutz Ob Big Data oder Health Data - Datenschutz steht für die TK an erster Stelle.

MEDICA 2016 Im Spannungsfeld zwischen Spielzeug und Medizinprodukt - wem nützt die Digitalisierung?

IGES-Studie Wie kommen digitale Versorgungsangebote in den Gesundheitsmarkt?