Wissenschaftliche Studie zum Stand der Versorgungsforschung in Deutschland

Transparenz über Forschungsergebnisse und Kompetenzen im Bereich der Gesundheits- und Krankheitsversorgung

 

Projektleitung: Prof. Dr. Holger Pfaff (IMVR), Dr. Frank Verheyen (WINEG)

Projektdurchführung: Anna Schmidt (IMVR), Nadine Scholten (IMVR), Brigitte Grenz-Farenholtz (WINEG)

 

Hintergrund und Ziele

Die Versorgungsforschung befasst sich mit der Kranken- und Gesundheitsversorgung von Individuen und der Bevölkerung, wobei die Entwicklung und Evaluation innovativer Versorgungsansätze sowie die Identifikation von Versorgungsdefiziten zentrale Aspekte bilden. Eine Orientierung über die Forschungslandschaft bundesweit ist z.Zt. nur schwer möglich. Diese Lücke soll die Studie schließen.

 

Durch die systematische bundesweite Erfassung von Projekten der Versorgungsforschung in Form einer Projektdatenbank wird eine Plattform für den Erfahrungsaustausch und Erkenntnisgewinn von Versorgungsforschern entstehen.

 

Mit Hilfe der Datenbank können:

  • Forschungslücken leichter identifiziert werden
  • Forschungsergebnisse in die Gestaltung der Versorgung von Patienten einfließen
  • Best-Practice Modelle identifiziert werden
  • Forschungsergebnisse vereinfacht gefunden werden
  • Neue Versorgungsformen schneller in die Praxis, den Versorgungsalltag umgesetzt werden.

     

Ergebnisse

Die Projektdatenbank "Versorgungsforschung Deutschland" ist im Internet unter der Adresse "www.versorgungsforschung-deutschland.de" erreichbar. Die Datenbank befindet sich im Aufbau. Die Progammierung ist in ihren Kernbereichen abgeschlossen, so dass Projekte eingegeben und gesucht werden können. Des Weiteren können Listen durch einfachen Klick zu den wichtigsten Themen der Versorgungsforschung, Listen der Projekte in den einzelnen Bundesländern, der Projektleiter sowie der forschenden Einrichtungen erstellt werden.

 

Veröffentlichung

Grenz-Farenholtz B., Schmidt A., Zach D., Verheyen F., Pfaff H.; Projektdatenbank Versorgungsforschung Deutschland. Das Gesundheitswesen 2011; 73: 862-864.

 

Kooperationspartner

IMVR, Institut für Medizinsoziologie, Versorgungsforschung und Rehabilitationswissenschaft der Humanwissenschaftlichen Fakultät und der Medizinischen Fakultät der Universität zu Köln (KöR)

 

Laufzeit

01/2011, fortlaufend