Gewalt gegen Kinder

Die TK-Landesvertretung Hessen setzt sich seit vielen Jahren für Aufklärung ein, damit medizinisches Personal und Pädagogen Anzeichen von Kindesmisshandlung frühzeitig erkennen und handeln.

Eine Chance, Kindesmisshandlungen und -missbrauch zu erkennen, sind Vorsorgeuntersuchungen beim Kinder- und Hausarzt. Allerdings sind viele Ärzte bei der Diagnostik von Gewalt stark verunsichert. Aus diesem Grund unterstützt die TK-Landesvertretung Hessen seit über 10 Jahren die Internationale Kasseler Fortbildung zur Medizinischen Diagnostik bei Kindesmisshandlung. Es handelt sich dabei um eine Veranstaltung der Deutschen Gesellschaft für Prävention und Intervention bei Kindesmisshandlung und -vernachlässigung (DGfPI).

 

In der Kasseler Fortbildung lernen die Ärzte, welche Verletzungen auf Misshandlungen hindeuten und wie sich Kinder verhalten, denen sexuelle Gewalt wiederfahren ist. Die Fachkonferenz ist das erste bisher einzige strukturierte Ausbildungsangebot für medizinische Diagnostik bei Kindesmissbrauch. Seit die Fortbildung 2003 zum ersten Mal angeboten wurde, sind bereits über 1.000 Mediziner aus Deutschland, der Schweiz, Österreich und Italien weitergebildet worden.

 

Darüber hinaus haben die TK-Landesvertretung Hessen und das Hessische Ministerium für Soziales und Integration (HMSI) mit weiteren Partnern den Leitfaden "Gewalt gegen Kinder" entwickelt. Dabei handelt es sich um eine Hilfestellung für Ärzte und andere psychosoziale Berufsgruppen. Durch ihn können Kindesmisshandlungen, sexueller Missbrauch und Vernachlässigungen erkannt werden. Anschließend erleichtert er ein gemeinsames Fallmanagement.

 

Der Leitfaden steht zum Herunterladen bereit. Er kann auch in Papierform beim Hessischen Ministerium für Soziales und Integration angefordert werden:

 

Hessisches Ministerium für Soziales und Integration

Dostojewskistraße 4

65187 Wiesbaden

E-Mail: nadine.john@hsm.hessen.de

Tel: Telefonnummer:0611-81 72 5-40