Hausarztzentrierte Versorgung

Im TK-Hausarzttarif fungiert der Hausarzt als Lotse im hessischen Gesundheitswesen. Davon profitieren sowohl die Patienten als auch die teilnehmenden Mediziner.

Die TK in Hessen hat als erste Krankenkasse in Deutschland einen umfassenden Vertrag zur Hausarztzentrierten Versorgung (HZV) abgeschlossen. Bei diesem Versorgungsangebot, dem TK-Hausarzttarif, fungiert der Hausarzt als Lotse der Versicherten im Gesundheitswesen: Die Patienten wenden sich bei gesundheitlichen Beschwerden zunächst an ihn; der Hausarzt koordiniert die weitere Behandlung. Er bindet bei Bedarf gegebenenfalls Fachärzte ein oder kümmert sich um die Versorgung mit Arznei-, Heil- und Hilfsmitteln.

 

Hausarzt als Lotse

Teilnehmende Hausärzte müssen sich regelmäßig fortbilden, an Qualitätszirkeln teilnehmen und in ihrer Praxis ein Qualitätsmanagement etablieren sowie mindestens einmal wöchentlich eine erweiterte Sprechzeit anbieten. Wartezeiten sollen für TK-Patienten mit einem Termin nicht länger als 30 Minuten dauern. Im Gegenzug erhalten die teilnehmenden Ärzte eine höhere Vergütung.

 

Versicherte, die am TK-Hausarzttarif teilnehmen, sind für zwölf Monate daran gebunden. Derzeit nehmen rund 830 der insgesamt knapp 4.300 Hausärzte in Hessen und gut 37.000 TK-Versicherte am TK-Hausarzttarif in Hessen teil.

 

Ansprechpartner für Ärzte

Interessierte Hausärzte können sich an die Hausärztliche Vertragsgemeinschaft Aktiengesellschaft (HÄVG) wenden. Die Hausärztliche Vertragsgemeinschaft ist telefonisch unter 02203 - 5756-1111 oder per E-Mail unter kundenservice@hausaerzteverband.de erreichbar.

 

Kontakt für Medienvertreter:

 

Denise JacobyReferentin für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Denise Jacoby

 

Telefon Telefonnummer:069 - 96 21 91-14

Fax Telefonnummer:069 - 96 21 91-11

denise.jacoby@tk.de

 

Twitter https://twitter.com/tkinhe

 

Mehr zum Thema

HÄVG - Hausärztliche Vertragsgemeinschaft

Vertragsinformationen für Ärzte in Hessen