Informationen für Betroffene und Interessierte

Diese Patientenleitlinie richtet sich an Erwachsene mit zeitweilig auftretenden oder immer wiederkehrenden, also chronischen Kopfschmerzen.

 

Die häufigsten Kopfschmerzformen werden beschrieben, und Untersuchungs- und Behandlungsmethoden werden erklärt.

 

Je besser Sie die Zusammenhänge zwischen Schmerzentstehung, auslösenden Faktoren und Wirkung der Medikamente gegen Kopfschmerzen verstehen, desto leichter fällt es Ihnen, mit Ihrem Arzt zusammenzuarbeiten und selbst aktiv zu werden.

 

Kopfschmerzen bei Kindern bedürfen besonderer Aufmerksamkeit und Behandlung. Diese Leitlinie richtet sich an Erwachsene mit Kopfschmerzen. Wenden Sie sich an Ihren Arzt, wenn Ihr Kind an Kopfschmerzen leidet.

 

Diese Patientenleitlinie ist eine Zusatzinformation, die das Gespräch mit Ihrem Arzt nicht ersetzt.

 

Die Inhalte dieser Patientenleitlinie basieren auf einer Leitlinie für Ärzte des Wissensnetzwerks evidence.de. Die Leitlinie wird von einem unabhängigen Expertenteam erstellt und regelmäßig aktualisiert.

 

Bei der Behandlung von Kopfschmerzen und Migräne ist Ihr Arzt auf Ihre Mitarbeit, Motivation und Eigeninitiative angewiesen. Voraussetzungen dafür sind, dass Sie

  • gut über Ursachen, Auslöser, Untersuchungs- und Behandlungsmöglichkeiten informiert sind,
  • Sicherheit im Umgang mit der Erkrankung erlernen,
  • die Reaktionen Ihres Körpers besser einschätzen können,
  • Probleme und Schwierigkeiten erkennen und formulieren und mit Ihrem Hausarzt besprechen.

In diesem Sinne soll die Patientenleitlinie dazu beitragen, Ursachen, typische Krankheitszeichen, Untersuchungs-, Behandlungs- und Selbsthilfemöglichkeiten kennenzulernen beziehungsweise besser zu verstehen.

 

Um den Text lesefreundlich zu gestalten, verzichten wir auf die Benennung von Berufen sowohl in weiblicher wie auch in männlicher Form. Wenn also vom behandelnden Arzt die Rede ist, meinen wir damit stets sowohl die weibliche Ärztin wie auch den männlichen Arzt.

 

2. Version 09/2005: vorliegende Version

Derzeit (November 2009) planen die Autoren keine Aktualisierung.

 

Weitere Artikel aus "Kopfschmerzen (Patientenleitlinie)"