Was ist ein Sonnenstich?

Ein Sonnenstich (Insolation) ist eine Reizung der Hirnhäute, die durch lang andauernde, direkte und intensive Sonneneinstrahlung auf den ungeschützten Kopf und Nacken entsteht.

 

Die im Kopf angestaute Hitze reizt die Hirnhäute, sodass sie sich entzünden können. Die Entzündung kann eine Hirnschwellung (Hirnödem) mit Steigerung des Hirndrucks zur Folge haben.

 

Je nach Schweregrad kann die Hirnhautentzündung zu Kollaps, Bewusstseinstrübung, Koma und schließlich zum Tod führen. Besonders anfällig für einen Sonnenstich sind Säuglinge und Kleinkinder, Kahlköpfige und Personen mit hellen Haaren.

 

Was sind die Symptome eines Sonnenstichs?

  • Ein Sonnenstich äußert sich durch Kopfschmerzen begleitet von Übelkeit, Erbrechen, Benommenheit und Schwindel.
  • Betroffene klagen über Mattigkeit und sind möglicherweise verwirrt, desorientiert und bewusstseinsgetrübt.
  • Im Unterschied zu einer vergleichsweise kühlen Körpertemperatur ist der Kopf hochrot und überwärmt (im Gegensatz zum Hitzschlag).
  • Manchmal treten auch Ohrgeräusche auf.
  • Der Nacken der Betroffenen ist steif und die Kopfschmerzen verstärken sich durch Beugung des Kopfes nach vorne.
  • Ein erniedrigter Blutdruck kann zum Kreislaufkollaps führen.
  • Im Extremfall treten Krampfanfälle und Bewusstlosigkeit auf.  

Wie kann man beim Sonnenstich Erste Hilfe leisten?

  • Im Vordergrund der Erste-Hilfe-Maßnahmen steht die Kühlung des Patienten!
  • Bringen Sie den Betroffenen an einen schattigen, kühlen und ruhigen Ort ohne direkte Sonneneinstrahlung!
  • Entkleiden Sie ihn und lagern Sie ihn in halb sitzender Position.
  • Die Temperatur von Kopf und Nacken kann mit kalten, feuchten Tüchern gesenkt werden. Sie können dem Betroffenen auch Luft zufächeln.
  • Ist der Patient bei Bewusstsein, geben Sie ihm gekühlte Getränke (aber keinen Alkohol)!
  • Beruhigen Sie die betroffene Person.
  • Ein Kleinkind mit Sonnenstich braucht besonderen Zuspruch: Beruhigen Sie es und lassen Sie es nicht allein!
  • In schweren Fällen oder bei Bewusstlosigkeit des Betroffenen muss sofort der Notarzt informiert werden! Wählen Sie dann unverzüglich den Notruf 112! Bis zum Eintreffen des Notarztes wird der Patient in die stabile Seitenlage gebracht.
  • Kontrollieren Sie regelmäßig das Bewusstsein, die Atmung und den Kreislauf des Betroffenen!