Risikomanagement im Krankenhaus

Befragung zum Einführungsstand von klinischem Risikomanagement.

 

Hintergrund:

Die Einführung eines klinischen Risikomanagements (kRM) ist in Deutschland gesetzlich verpflichtend. Mit ihm sollte in deutschen Krankenhäusern auch ein kontinuierliches Monitoring der Maßnahme einhergehen, um beobachten zu können, wie sie implementiert und verwendet wird. Dadurch wird erkennbar, welche Steuerungsmöglichkeiten sich über kRM ergeben und sich allmählich eine Best Practice herauskristallisiert.

 

Projektziel:

Die Studie erhebt den aktuellen Einführungsstand von klinischem Risikomanagement und konzentriert sich dabei auf Fragen nach

  • Strategien, Zielen und Strukturen des kRM,
  • Nutzung externer Unterstützung und Beratung,
  • Methoden der Risikoinformationssammlung und -bewertung,
  • Verfahren der Analyse von klinischen Risiken,
  • konkreten Maßnahmen der Risikoüberwachung,
  • Praxis des Incident Reportings und der systematischen Incident Analyse,
  • Dokumentation und Darlegung der kRM-Aktivitäten
  • Verbesserungs- und Fortbildungsbedarf sowie
  • erkannten Risiken.

Dadurch werden die kurz- und mittelfristigen Effekte der gesetzlichen Verpflichtung zu kRM aufgezeigt und langfristig deren Nachhaltigkeit sowie nationale Trends im kRM erhoben.