5.700 Kopfschmerz-Tabletten pro Minute

München, 24. Februar 2017. Jeder Zehnte in Deutschland schluckt durchschnittlich jeden Tag eine Kopfschmerztablette. 8,3 Millionen täglich, 5.700 jede Minute. Das berichtet die Techniker Krankenkasse (TK). Mit einer neuen Handy-App erhalten Migräne-Patienten nun ein Werkzeug an die Hand, mit dem sich ihre Attacken besser managen lassen. Das von der Schmerzklinik Kiel entwickelte digitale Angebot kann die ärztliche Therapie wirksam unterstützen, denn es ist in ein medizinisches Versorgungskonzept eingebettet. Erste Auswertungen zeigen, dass mit Hilfe der App jeder vierte Nutzer weniger arbeitsunfähig ist.

 

Schmerzkalender, progressive Muskelentspannung, bester Zeitpunkt für die Medikamenteneinnahme, nächstgelegener Schmerztherapeut - wie ein Cockpit zeigt die Migräne App dem Patienten, wo er gerade steht. Alle Angaben, wie etwa die letzte Schmerzattacke, lassen sich problemlos eingeben. Als Kopfschmerz-Logbuch auf dem Smartphone können sie für das Gespräch mit einem der bundesweit 300 Schmerztherapeuten leicht ausgelesen werden. Christian Bredl, Leiter der TK Landesvertretung Bayern: "Mit Hilfe des Schmerz-Tagebuchs kann der behandelnde Arzt die Kopfschmerz-Ursachen besser identifizieren und Medikamente zielgerichteter einsetzen. So kann übermäßiger Tablettenkonsum minimiert werden."

 

Die von der Kieler Schmerzklinik entwickelte Migräne-App ist für iOS-Nutzer bereits kostenlos verfügbar. Die Android-Version wird aktuell getestet und folgt in den kommenden Wochen.

Hinweis für die Redaktion

Weitere Informationen zum Thema enthält die TK-Themenseite "Digitale Gesundheit". Dort finden sich auch weitere aktuelle Studien wie "#SmartHealth" und die IGES-Studie: Digitale Angebote in der Gesundheitsversorgung.

Peter SchieberReferent für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Peter Schieber

 

Telefon Telefonnummer:089 - 490 69-631

peter.schieber@tk.de

 

 

Twitter https://twitter.com/krankenkasse