Bitte vormerken: Samstag ist Max-Planck-Tag

Schwerin, 11. September 2018. Wenn am kommenden Samstag das Max-Planck-Institut in Rostock, Konrad-Zuse-Straße 1, zum Max-Planck-Tag seine Türen öffnet, ist auch die Techniker Krankenkasse (TK) mit dabei. Dieser Tag wird bundesweit an 32 Standorten begangen. Anlass dafür bilden gleich mehrere runde Geburtstage: 2018 jährt sich der Geburtstag von Max Planck zum 160. Mal. Vor genau 100 Jahren erhielt er den Nobelpreis für Physik und vor 70 Jahren wurde die Max-Planck-Gesellschaft gegründet – Deutschland erfolgreichste Wissenschaftsorganisation. Die Besucher erhalten die Gelegenheit, Forschung live zu erleben und mit den Menschen, die hinter dieser Forschung stehen, zu diskutieren. Die TK ist Gesundheitspartner des Max-Planck Instituts und unterstützt diesen Aktionstag mit vielfältigen Angeboten.

 

Von 11 bis 16 Uhr können sich Interessierte mit dem Smoothie-Bike einen Smoothie selbst frisch herstellen. "Nach dem Zusammenstellen der gewünschten Zutaten schwingt sich der Teilnehmer aufs Rad und dann heißt es kurz aktiv werden", erklärt Fachberaterin Caroline Czepluch von der TK Rostock. Vom Rad aus hat der Teilnehmer den Mixer, in dem der Smoothie durch den eigenen Krafteinsatz entsteht, immer im Blick. Im Anschluss an die körperliche Betätigung kann man das frische Getränk genießen. "Noch nie war Gesundheitsförderung in der Kombination von Bewegung und Ernährung so einfach, interessant und unterhaltsam", so die TK-Beraterin. Oder die Besucher fliegen durch eine virtuelle Landschaft. ICAROS ist eine Konzeption aus einem Fitnessgerät und Flugsimulator. Durch feine Bewegungen wird das Gerät gelenkt und trainiert gleichzeitig verschiedene Muskelgruppen. Zudem gibt es auch eine interaktive Reaktionswand. Hier sind neben Schnelligkeit und Treffsicherheit auch eine gute Auge-Hand-Koordination gefragt.

 

"Das Max-Planck-Institut für demografische Forschung unterstützt aktiv die Gesundheit seiner Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Mit der TK haben wir gleich zu Beginn unserer Maßnahmen einen Partner gefunden, mit dem wir unsere Angebote im Rahmen des Betrieblichen Gesundheitsmanagements in vielfältiger Weise gestalten können. Mit Sportkursen, Gesundheitstagen und Veranstaltungen zu verschiedenen Gesundheitsthemen steht am Institut die Gesundheit des Personals regelmäßig und nachhaltig im Fokus. Wir freuen uns über die Unterstützung zum Max-Planck Tag in Rostock", betont die Akademische Geschäftsführerin Dr. Beatrice Michaelis.

 

Etwa ein Drittel ihres Lebens verbringen Berufstätige bei der Arbeit. Sie hat entscheidenden Einfluss auf ihre Gesundheit - darauf, wie Beschäftigte körperlich oder psychisch beansprucht werden. Unregelmäßige Arbeitszeiten, Termindruck und Arbeitsorganisation beeinflussen Motivation und Leistungsfähigkeit. Auch die digitale Arbeitswelt bringt neue gesundheitliche Beanspruchungen mit sich und erfordert neue Konzepte. Gesundheitsförderung in Unternehmen braucht heute weit mehr als rückengerechte Bürostühle. Deshalb sollten Unternehmen auch in die Gesundheit ihrer Beschäftigten investieren.

 

"Aber auch das steigende Durchschnittsalter stellt die Unternehmen vor neue Herausforderungen. Von daher ist Gesundheitsmanagement wichtiger denn je", bestätigt Manon Austenat-Wied, Leiterin der TK- Landesvertretung Mecklenburg-Vorpommern. Gefordert sind Arbeitgeber, Krankenkassen und Beschäftigte gleichermaßen. "Es gilt, die Arbeitsbedingungen anzupassen. Dabei unterstützt die TK Unternehmen mit ihrem Tableau zum Betrieblichen Gesundheitsmanagement (BGM). Mit Hilfe fundierter Diagnoseinstrumente gelangen Arbeitgeber zu den richtigen Maßnahmen."

 

Firmen und Betriebe, die eine eigene, lebendige Gesundheitskultur aufbauen und pflegen, steigern Leistung und Zufriedenheit der Belegschaft und senken Kosten. Von gesunden Arbeitsbedingungen profitieren alle Beteiligten.

Heike SchmedemannReferentin für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Heike Schmedemann

 

Telefon Telefonnummer:03 85 - 76 09-567

Fax Telefonnummer:03 85 - 76 09-570

heike.schmedemann@tk.de

 

Twitter https://twitter.com/tkinmv