#SmartHealth: Psychologische Online-Beratung für Eltern chronisch kranker Kinder

Düsseldorf, 13. April 2017. Experten schätzen, dass etwa jedes sechste bis achte Kind in Nordrhein-Westfalen (NRW) chronisch krank ist. Für die Eltern bedeutet das häufig eine große psychische Belastung. Ihnen möchte das neue Projekt "BEcKi" der Techniker Krankenkasse (TK) und des Universitätsklinikums Ulm helfen, bevor sie psychisch an ihre Grenzen stoßen. BEcKI steht für Beratung von Eltern chronisch kranker Kinder im Internet.

 

"Die Online-Beratung ist eine gute Möglichkeit für Eltern, unkompliziert und zeitlich flexibel Hilfe zu bekommen. Sie können die Beratung an ihrem heimischen Computer in Anspruch nehmen", sagt Günter van Aalst, Leiter der TK-Landesvertretung NRW. "Das ist ein wichtiger Aspekt, da die Betreuung ihrer kranken Kinder sie stark beansprucht. Eine psychologische Begleitung hilft den Eltern in dieser Situation, besser mit der Krankheit ihres Kindes umzugehen, Ängste zu bewältigen und dabei auch auf ihre eigenen Bedürfnisse und die von Geschwisterkindern zu achten", betont van Aalst.

 

Geschulte Psychologen und Psychotherapeuten vermitteln Eltern Denkanstöße, die gezielt auf die individuelle Situation der Familie abgestimmt sind. Die Eltern werden während eines sechs- bis zwölfwöchigen Coachings von einem Therapeuten des Universitätsklinikums Ulm begleitet. Die Beratung können zunächst Eltern von Kindern nutzen, die an Asthma erkrankt und im Disease-Management-Programm (DMP) der TK eingeschrieben sind. Die Teilnahme ist kostenlos.

 

Harald NetzReferent für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Harald Netz

 

Telefon Telefonnummer:02 11 - 936 00-29

Fax Telefonnummer:02 11 - 936 00-13

harald.netz@tk.de

 

Twitter https://twitter.com/tkinnw