Mit der "Husteblume" durch die Pollenzeit – Studie belegt Wirksamkeit der TK-Allergie-App

Kiel, 16. April 2018. Niesen, brennende Augen und Atembeschwerden – mit den ersten fliegenden Pollen beginnt jetzt auch in Schleswig-Holstein die Pollensaison. Laut dem Deutschen Allergie- und Asthma Bund leiden in Deutschland etwa 16 Prozent der Menschen darunter. Für sie hat die Techniker Krankenkasse (TK) 2015 die Allergie-App "Husteblume" entwickelt, die bis heute rund 100.000 Mal heruntergeladen wurde.

 

App verbessert die Lebensqualität von Pollenallergikern

Eine aktuelle Studie des Universitätsklinikums Freiburg im Auftrag der TK belegt, dass Pollenallergiker von der App profitieren und sie eine wirksame Ergänzung zu den bewährten Allergiebehandlungen ist. Dr. Johann Brunkhorst, Leiter der TK-Landesvertretung Schleswig-Holstein: "Patienten, die digitale Anwendungen nutzen wollen, brauchen qualitätsgeprüfte Angebote. Genau deswegen haben wir unsere Allergie-App Husteblume wissenschaftlich untersuchen lassen. Jetzt ist klar, dass sie wirkt." 56 Prozent der Nutzer fühlen sich besser über ihre Allergie informiert. Jeder Dritte (34 Prozent) gibt an, dass er mit seiner Allergie besser umgehen kann, seit er die App benutzt. 27 Prozent berichten, dass sich ihre Lebensqualität durch die App verbessert hat. Bei jedem Elften hat sich sogar die Allergie insgesamt gebessert. Die Nutzer loben zudem, dass die App übersichtlich ist und sich einfach bedienen lässt. 85 Prozent wollen die App auch in Zukunft nutzen.

 

Allergie-App wird um neue Funktionen erweitert

Die Allergie-App der TK informiert Allergiker zu sämtlichen Tageszeiten über spezifische Pollenflüge und steht so mit Rat und Tat zur Seite. Allergiker können ihre Symptome und die Einnahme ihrer Medikamente dokumentieren. Sie können ebenfalls sehen, wie sich die aktuelle Pollenbelastung vor Ort bei ihnen auswirkt. So können die Nutzer rechtzeitig auf den Pollenflug reagieren. Derzeit entwickelt die TK weitere Funktionen, zum Beispiel einen interaktiven Pollenflugkalender. Geplant sind auch weitere, individuell wählbare Auswertungsmöglichkeiten. Die Pollenflugprognose wird noch genauer, die Nutzer können sich noch besser auf den Tag und die mögliche gesundheitliche Belastungssituation einstellen.

 

TK sieht in der Digitalisierung enormes Potenzial

Seit Jahren engagiert sich die TK für den sinnvollen Einsatz von digitalen Helfern im Gesundheitswesen. Das fängt bei den verschiedenen Gesundheitscoaches an, geht über eigene Apps für spezielle Erkrankungen bis hin zu telemedizinischen Projekten. Die Kasse sieht in der Digitalisierung ein enormes Potenzial. "Zum einen erleichtern solche digitalen Hilfsmittel die Kommunikation mit dem Arzt. Zum anderen ist der Patient eigener Manager seiner Krankheit. Er erhält über die Apps viele für ihn relevanten Informationen, sodass die Krankheit seinen Alltag nicht unnötig einschränkt", erklärt Brunkhorst. Für die Gesundheitsapps gelten hohe Sicherheitsstandards. "Wir haben keinen Zugriff auf die Daten des Patienten. Wir wissen nur, wie viele Menschen die App nutzen", so Brunkhorst weiter.

Hinweis an die Redaktion

Die App steht kostenlos zur Installation auf dem Smartphone (iOS und Android) zur Verfügung und bietet derzeit folgende Funktionen:

  • Tagebuch, in dem Symptome an Nase, Auge und Lunge sowie das Gesamtbefinden erfasst werden können

  • Dokumentation der Medikamenteneinnahme

  • Präzise Pollenbelastungsvorhersage mit Standortlokalisierung - automatisch oder manuell - mithilfe von Postleitzahl, Ort oder Region Auswertung des Zusammenhangs der Symptome des Nutzers mit der Pollenbelastung und seinen Medikamenten in Form einer wöchentlichen oder monatlichen grafischen Darstellung

  • Patienteninformationen zu den je nach Schwere der Erkrankung empfohlenen Therapieformen auf Grundlage der gültigen medizinischen Leitlinien

  • Lexikon mit den wichtigsten Informationen zu unterschiedlichen Allergenen und Kreuzreaktionen

  • Selbsttest für Erwachsene zum allergischen Heuschnupfen mit Auswertung.

Volker ClasenReferent für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Volker Clasen

 

Telefon Telefonnummer:04 31 - 98 15 8-516

Telefonnummer:Mobil Telefonnummer:01 60 - 176 43 99

Fax Telefonnummer:04 31 - 98 15 8-555

volker.clasen@tk.de

 

Twitter https://twitter.com/tkinsh