Länderreporte 2017

In den Länderreporten werden die regionalen Auswertungen zum Krankenstand und den jeweiligen Fehlzeiten dargestellt.

 


Die TK analysiert jedes Jahr die Krankschreibungen und Arzneimittelverordnungen der derzeit gut 4,8 Millionen TK-versicherten Erwerbspersonen. Dazu gehören die sozialversicherungspflichtig Beschäftigten sowie Empfänger von Arbeitslosengeld I.

 

Zusätzlich werden die Ergebnisse separat für jedes Bundesland ausgewertet, sodass eine gesonderte Betrachtung möglich ist. Die regionalen Auswertungen zeigen die Besonderheiten beim Krankenstand sowie den Arbeitsunfähigkeitstagen nach Diagnosekapiteln. Sie sind ergänzend zu dem bundesweiten Gesundheitsreport zu betrachten.

 

Warum regionale Auswertungen?

Wiebke Arps"Regionale und betriebsbezogene Auswertungen zu Fehlzeiten und deren Diagnosen liefern erste wichtige Erkenntnisse über mögliche Belastungen in einer sich immer schneller verändernden Arbeitswelt. Sie können eine wichtige Grundlage für wirkungsvolle betriebliche Maßnahmen zur Förderung der Gesundheit der Mitarbeiter bilden. Unternehmen, die Betriebliches Gesundheitsmanagement nachhaltig einsetzen, können die Leistungsfähigkeit und Arbeitszufriedenheit der Beschäftigten erhöhen, Fehlzeiten reduzieren und dadurch Kosten senken."

Wiebke Arps, Expertin für Betriebliches Gesundheitsmanagement bei der Techniker

 

Übersicht nach Bundesländern