Unikosmos Award geht an Studenten der FH Kiel

Für die Entwicklung eines digitalen Marketingkonzepts zum Thema Sozialwahl wurden Studenten der Fachhochschule Kiel ausgezeichnet. Den Unikosmos Award - eine gemeinsame Aktion der TK und der Agentur Public Address - bekamen sie im Februar in der Landesvertretung der Techniker Krankenkasse Schleswig-Holstein überreicht.

Lara Clarissa Heinrich (von links), Kathrin Kühl und Jan Henrik Albig (Es fehlen: Anna Hrvolová und Ole May). Ihre Urkunde bekamen die Kieler Studenten von Professor Dr. Marco Hardiman (von links), Dr. Johann Brunkhorst (Leiter der TK in Schleswig-Holstein) sowie Jurymitglied Jörg Ide (TK-Geschäftsbereichsleiter Verwaltungsrat/Vorstand) überreicht. Foto: Mirko Hannemann/Public Address 

Unikosmos Award in Kiel verliehen

 

AwardDer diesjährige Unikosmos Award wurde in der Landesvertretung der Techniker Krankenkasse in Schleswig-Holstein verliehen. Foto: Mirko Hannemann/Public Address.Die Gewinner der Auszeichnung Lara Clarissa Heinrich, Jan Henrik Albig, Anna Hrvolová, Ole May und Kathrin Kühl konnten die Jury mit einer Marketingstrategie überzeugen, die Online-Formate wie soziale Netzwerke und einen Wahl-O-Maten nutzt, um die Sozialwahl bei jungen Wählern - den Digital Natives - bekannter zu machen. Die verschiedenen digitalen Lösungs- und Verbesserungsansätze zur stärkeren Beteiligung stellten die Studierenden des Fachbereichs Betriebswirtschaftslehre in den Räumen der TK-Landesvertretung Schleswig-Holstein vor. Für ihren Professor Dr. Marco Hardiman vom Institut für Management und Marketing der FH Kiel sei der Wettbewerb eine tolle Chance, sich an Herausforderungen der Marketingpraxis zu messen. "Das Gefühl, dass die studentischen Ergebnisse dann so wertgeschätzt werden, ist für die Studierenden besonders motivierend. Für mich ist das ein ganz tolles und besonderes Engagement von Unternehmen zur Förderung des künftigen Managementnachwuchses. Es ist toll, dass es diesen Marketing-Preis für Studierende gibt und dass er so viele Unterstützer hat", so Hardiman.

 

 

Virtual Reality

 

AwardVirtual Reality als Möglichkeit, jungen Menschen die Sozialwahl näherzubringen. Jurymitglied Dr. Günter Bouwer testet die Idee von Kevin Yalim (von links), Melanie zum Brook, Magnus Becke und Simon Treziak aus. Foto: Mirko Hannemann/Public Address Bereits seit 2006 zeichnet die TK in Zusammenarbeit mit der Agentur Public Address mit Sitz in Hamburg innovative Ideen von Nachwuchswissenschaftlern aus. Die Förderung junger Studierender mit innovativen Ideen für das Gesundheitswesen liege der TK sehr am Herzen, so Dr. Johann Brunkhorst, Leiter der TK-Landesvertretung Schleswig-Holstein. Besonders das diesjährige Thema Sozialwahl sei ein sehr wichtiges: "Die Sozialwahl ist für uns ein bedeutsames Stück Demokratie und Kundennähe. Sie bietet den TK-Mitgliedern die Möglichkeit, selbst Einfluss auf ihre Gesundheitsversorgung zu nehmen und die Zukunft der eigenen Krankenkasse aktiv mitzugestalten", so Brunkhorst.

 

 

Fragerunde

 

AwardProf. Dr. Marco Hardimann und Dr. Johann Brunkhorst stellten Fragen an die Studenten der Fachhochschule Kiel. Foto: Mirko Hannemann/Public Address Auch die Zweit- und Drittplatzierten, ebenfalls von der FH Kiel, präsentierten innovative Konzepte zum Thema Sozialwahl. Wie die Einflussnahme von Bloggern genutzt werden könnte, um die Aufmerksamkeit auf die Wahl zu legen, oder wie mithilfe einer App inklusive Virtual Reality der Bekanntheitsgrad erhöht werden könnte, zeigten sie der fünfköpfigen Jury.