BEcKI - Beratung für Eltern chronisch kranker Kinder im Internet

Ein gemeinsames Projekt der TK und der Universität Ulm bietet niederschwellige Hilfe bevor Familien an ihre psychische Grenzen stoßen - und das individuell, aber ohne feste Termine

Eltern, die sich um ein chronisch krankes Kind kümmern, haben oft nicht die Zeit Hilfsangebote anzunehmen, selbst wenn es notwendig wäre. Gerade chronisch kranke Kinder benötigen aber ein möglichst harmonisches und strukturiertes Umfeld, um eine Verschlimmerung oder akute Schübe zu vermeiden.

 

Die TK und die Sektion Psychotherapieforschung und Verhaltensmedizin am Universitätsklinikum Ulm wollen mit ihrem Programm Eltern gezielt bei der Bewältigung der Erkrankung ihres Kindes unterstützen und sie stark machen für die damit verbundenen Aufgaben.

 

Zunächst bietet die TK die Teilnahme bei BEcKI Eltern an, deren an Asthma erkranktes Kind im Disease-Management-Programm (DMP) der TK eingeschrieben ist. Die Teilnehmer treten mit ihrem Berater über die gesicherte Plattform der Ulmer Klinik online in Kontakt.

 

Per Online-Befragung macht sich der Berater ein Bild von der momentanen psychischen Belastung der Familie. Daraufhin wird für die Familie ein individuelles Coaching erstellt. Anhand von Schreibaufgaben werden dann die drei Themenfelder

  • Krankheitsmanagement,
  • Angstbewältigung und
  • Selbstfürsorge

bearbeitet. Mit Feedback des Therapeuten erproben die Teilnehmer für sie praktikable Lösungswege und bewerten ihre Umsetzungserfahrungen. Den Abschluss nach etwa sechs bis zwölf Wochen bildet ein Fazit des Gelernten und auch die Belastung wird erneut geprüft.

 

Diese Form des internetbasierten psychologischen Coachings hat den Vorteil, dass die Teilnehmer von einem persönlichen Therapeuten individuell betreut werden, gleichzeitig durch die Online-Kommunikation aber keine festen Termine einhalten müssen. Das senkt die Hemmschwelle und ermöglicht mehr Betroffenen die Teilnahme.

 

Wenn Sie ein Kind haben, dass am DMP-Programm Asthma der TK teilnimmt und Sie diese Beratung in Anspruch nehmen möchten, wenden Sie sich bitte an die TK, Telefon: 040-46 06 62 01 50