Der Healthcare-Market

Wanted: intelligente Ideen für das Gesundheitswesen der Zukunft. Zusammen mit Kooperationspartnern, Wissenschaftlern und Start-ups möchte die Techniker Innovationen fördern. Für Gründer ist es daher wichtig, sich von Anfang an richtig zu positionieren. Das geht aber nur, wenn sie den Healthcare-Market verstehen und dann ihr Produkt dem richtigen Segment, beziehungsweise der entsprechenden Technologie, zuzuordnen.

Grundsätzlich gibt es vier Technologien: App, Website, Wearable und Software/ Hardware (inkl. Robotik). Manche Produkte sind eindeutig einer Technologie zuzuordnen, manche Innovationen bestehen aber aus mehreren Komponenten der Kategorie. Wichtig: Mit "Website" ist nicht die reine Informationsdarstellung gemeint, sondern die Datenverarbeitung auf einer Website anstatt zum Beispiel in einer App.

 

Selbstmanagement

Viele Start-ups entwickeln Ideen für das Segment des Selbstmanagements. Jourvie und HiDoc gehören beispielsweise in diese Gruppe. Ihre Apps begleiten den Patienten bei seiner Therapie und können so seine eigenen Handlungen stärken. Es gibt aber auch den Ansatz, dass eine App die Hardware unterstützt - so wie es bei dem Start-up "LIME" der Fall ist. Die App steuert die elektronische Fingerbewegungsschiene "HERAX", so dass Patienten ihre Physiotherapie nach Handverletzungen, Lähmungen oder zur Mobilisierung bei Erkrankungen wie Multiple Sklerose auch zuhause absolvieren können.

 

Versorgungsdienstleistungen

Zum Segment Versorgungsdienstleistungen gehört unter anderem das Start-up Memedix, das als kleines Arbeitsamt in der Gesundheitsbranche zwischen Arbeitnehmer und Arbeitgeber vermitteln möchte.

 

Systeme wie das Ambient Assisted Living (AAL), die das Zuhause oder die Umgebung gesundheitsbewusster gestalten, gehören zum Bereich Smart Home und Smart Environment.

 

Passt Ihr Start-up zur TK?

Die TK ist grundsätzlich an Start-ups aus allen Segmenten und allen Technologien interessiert. Erst nach eingehender und individueller Prüfung kann eine Einschätzung vorgenommen werden. Kontaktmöglichkeiten finden Sie hier.