Ungesundes Snacking: Sie können gar nichts dafür, es ist der Stress

Wer beruflich unter Stress steht, greift häufiger zu Süßigkeiten - so das Ergebnis einer Studie. Vor allem schlechte Laune ist gefährlich für die Figur.

 

Ein Team von Arbeits- und Organisationspsychologen der Uni Mannheim hat untersucht, wie Berufstätige es schaffen können, eine gesunde Ernährung am Arbeitsplatz durchzuhalten.

 

247 Teilnehmer aus verschiedenen Organisationen wurden befragt, wie sie ihre Arbeitsbedingungen beurteilen und wie sie es mit dem Thema "Zwischendurch-Snacks" halten. Dabei kam heraus: Die befragten Berufstätigen greifen vor allem dann zu ungesunden Snacks, wenn sie ihre schlechte Laune kompensieren wollen. Und die wiederum wird ausgelöst durch Stress und hohe Anforderungen.

 

Verzicht auf Süßes fällt bei Stress besonders schwer

Prof. Dr. Sabine Sonnentag interpretiert den Zusammenhang so: "Müssen sie sich bei der Arbeit stark zusammenreißen, um ihre Aufgaben zu bewältigen, fällt es vielen Menschen schwerer, auch noch auf ungesunde Snacks zu verzichten."

 

Obst und andere gesunde Kleinigkeiten werden von den Befragten eher gegessen, wenn sie besonders auf ihre Gesundheit achten wollen. Dies scheint umso leichter zu sein, je mehr das Unternehmen eine gesunde Ernährungsweise propagiert und fördert.

 

Die Studie wird nun fortgeführt: "Dabei wollen wir überprüfen, wo genau die Hürden für ein gesünderes Verhalten im Arbeitsalltag liegen und wie sich smarte Technologien nutzen lassen, um dennoch gesundheitsbewusster zu leben", sagt Sonnentag.

 

Die Techniker ist für Sie da

Unsere Tipps:

 

Wie Sie sich am Arbeitsplatz gesund ernähren können, zeigt Ihnen Dr. Johannes - wie immer sehr unterhaltsam - im Video.

 

Und mit dem TK-ErnährungsCoach können Sie gleich mehrere Ziele verfolgen: die Ernährung zu verbessern und das Gewicht zu reduzieren - auch per App.