Fit für die Pflege

In Pflegekursen lernen Sie Pflegetechniken, rückengerechtes Pflegen und die richtigen Methoden für die Pflege Ihres Pflegebedürftigen kennen. Auch der Austausch mit anderen pflegenden Angehörigen kommt nicht zu kurz. Wenn nötig, können Sie sich auch individuell bei Ihnen zu Hause schulen lassen.

Sie möchten einen nahestehenden Menschen pflegen, trauen es sich aber noch nicht so recht zu? Sie wissen zu wenig darüber, wie Pflege praktisch funktioniert und würden darum gern einmal mit Menschen, denen es ähnlich geht, über das Thema sprechen? Oder Ihr Pflegebedürftiger braucht jetzt mehr Pflege als vorher, und Sie möchten dafür Tipps und Hilfen erfahren? Die TK-Pflegeversicherung unterstützt Sie in diesen Situationen. Nehmen Sie gezielte Kurse und individuelle Schulungen in Ihrer Region in Anspruch. Die Kosten trägt die TK für Sie.

 

Allgemeine Pflegekurse

In allgemeinen Pflegekursen erhalten Sie umfassende Informationen über alle speziellen Anforderungen an eine Pflegetätigkeit. Sie erwerben auch wichtige theoretische und praktische Kenntnisse in der Grundpflege, zum Beispiel für die Körperpflege, die Ernährung und die Hilfen dabei, sich in der Wohnung zu bewegen. Sie erfahren, wie Sie Ihren Pflegebedürftigen richtig betten und und was Sie tun können, um Zweiterkrankungen wie Druckstellen oder Lungenentzündungen vorzubeugen. Sie bekommen Tipps zur richtigen Gabe der Medikamente. Im Fokus stehen aber auch Sie selbst, die ehrenamtlich pflegen - beispielsweise durch Anleitungen zum rückenschonenden Heben und Tragen.

 

Spezielle Pflegekurse

In den speziellen Pflegekursen geht es um die Pflege bei besonderen Krankheiten: bei Demenz, Parkinson, multiple Sklerose oder bei Schlaganfall. Auch für die Betreuung pflegebedürftiger Kinder gibt es Pflegekurse. Ziel all dieser Kurse ist es, Ihnen die für das jeweilige Krankheitsbild beziehungsweise für die besondere Altersgruppe notwendigen Pflegemaßnahmen zu vermitteln.

 

Kursleiter

Geleitet werden die Pflegekurse von speziell ausgebildeten Pflegefachkräften. Manchmal ziehen sie weitere Experten hinzu, etwa Ärzte, Psychologen, Ernährungsfachleute oder Physiotherapeuten.

 

Verschiedene Veranstalter möglich

Pflegekurse werden von verschiedenen Organisationen angeboten, zum Beispiel von Wohlfahrtsverbänden und Pflegediensten. Gern können Sie an einem Pflegekurs bei einem Anbieter in Ihrer Region teilnehmen. Sollte aus den Angaben des Kursanbieters nicht hervorgehen, wer die Kosten dieses Angebotes trägt, nehmen Sie bitte vor Ihrer Anmeldung Kontakt mit uns auf. Wir prüfen umgehend, ob wir die Kosten für den Kurs übernehmen können.

 

Individuelle Schulungen zu Hause

Wenn Sie für Ihre Pflegesituation zu Hause andere Informationen benötigen als sie in den Pflegekursen vermittelt werden, können Sie auch eine individuelle Schulung zu Hause erhalten. Die Pflegefachkraft, die Sie schult, kann dabei die besonderen Bedingungen bei Ihnen zu Hause berücksichtigen. Sie zeigt Ihnen, wie Sie so pflegen können, dass Sie Ihre eigene Gesundheit dabei erhalten, zum Beispiel durch geeignete Pflegetechniken.

 

Manchmal wird die Pflegefachkraft Ihnen auch Hinweise geben, wie Sie sich mit gezielten Änderungen in der Wohnung oder mit speziellen Pflegehilfsmitteln helfen können. Etwa wenn sie feststellt, dass Sie bei der Pflege nicht rückenschonend arbeiten können, weil das Bett Ihres Pflegebedürftigen zu niedrig ist oder Möbel im Weg stehen. Oder wenn sie typische Stolperfallen in der Wohnung erkennt.

 

Die individuelle Schulung können Sie in Anspruch nehmen, wann immer Sie diese benötigen. Sprechen Sie uns einfach darauf an.