Neuer Look

Die Kundeberatungen der neuen Generation sind modern und noch besser auf den Kunden zugeschnitten.

Facelift für Kundenberatungen

Moderner und besser auf den Kunden zugeschnitten - das sind die TK-Kundenberatungen der neuen Generation. 2018 haben bereits drei der insgesamt rund 200 persönlichen Beratungsstellen testweise ihre Tore in neuem Gewand geöffnet. Ab 2019 geht es weiter. Das Ziel: den Anforderungen der Kunden noch besser zu entsprechen.

Erst hießen sie "Verwaltungsstellen", seit den 60er Jahren "Allgemeine Information" und seit Mitte der 90er schließlich "Kundenberatungen": Wenn TK-Versicherte Fragen rund um ihre Krankenversicherung haben, die sie persönlich klären wollen, kommen sie seit über 100 Jahren in die Anlaufstellen vor Ort. Mit der "Kundenberatung der Zukunft" bekommen diese jetzt ein Facelift.

Die Motivation hinter der Neugestaltung erläutert Ulrike Plückhahn aus dem Kundenmanagement der TK: "Wir wollen all unsere Kundenberatungen nicht nur optisch modernisieren, sondern die Raumgestaltung noch besser auf die Bedürfnisse unserer Kunden und Mitarbeiter ausrichten und die fortschreitende Digitalisierung auch in den Kundenberatungen erlebbar machen."

Vielfältige Kundenanliegen - flexible Beratung

Im Fokus des Projekts: Der Beratungsablauf vor Ort soll weitgehend einheitlich sein. Bettina Ruck, ebenfalls aus dem Kundenmanagement: "Die Raummodule orientieren sich künftig verstärkt an der Kundenfrequentierung. In großen, hochfrequentierten Kundenberatungen wird beispielsweise der Empfangstresen stärker zum Dreh- und Angelpunkt. Von dort aus leiten wir die Kunden an die einzelnen Beraterplätze weiter. Zudem soll es dort neben der klassischen Beratung im Sitzen Stehberatungsplätze für kürzere Kundenanliegen geben. In kleineren Kundenberatungen ohne Empfangstresen sollen Orientierungs-Wände in Eingangsnähe den Kunden Infos zu allgemeinen Fragen geben und sie durch den Raum lotsen." Darüber hinaus werden die Kundenberater an jedem Beratungsplatz mit einem mobilen zusätzlichen Bildschirm ausgestattet, um die Kunden zum Beispiel zu Online-Prozessen leichter beraten zu können.

"Bei der Gestaltung zum Einsatz kommen unter anderem raumtrennende und schallabsorbierende Paravents, Servicewände oder Fußböden in heller Holzoptik", so Christian Mundt aus dem Immobilienmanagement der TK, das die Planung und Umsetzung des Konzepts, sowie gemeinsam mit dem Team "Marke und Wettbewerb" das Design verantwortet. "Die Kundenberatungen sind unser Gesicht vor Ort und machen uns und unsere Marke für den Kunden sichtbar und erlebbar. Die Wiedererkennung unseres neuen Corporate Designs spielt dabei die wichtigste Rolle. Deshalb werden auch konsequent die Farben, Formen und Schriften eingesetzt, die für den TK-Auftritt typisch sind", so Caroline Flaschberger, Leiterin des Teams. Die optische Modernisierung ist nicht zuletzt ein weiterer Baustein bei der Schärfung der Marke TK, die bereits 2016 mit dem Markenrelaunch inklusive neuem Logo begonnen hat.

Artikel drucken

Seite empfehlen

Wir verwenden Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten.

Weitere Informationen