Aufgrund der Coronavirus-Pandemie werden einige Inhalte auf dieser Seite - insbesondere zur Einreise - zurzeit nicht aktualisiert. Wenden Sie sich bei Fragen an die Vertretung des jeweiligen Einsatzlandes und beachten Sie die Reise- und Sicherheitshinweise des Auswärtigen Amts.

Konsularische Informationen für Reisende erteilt die Botschaft der Republik Estland in Berlin. Besucher aus dem Ausland sind aufgefordert, den Ausweis mitzuführen, auch wenn die Binnengrenzkontrollen an den Land- und Seegrenzen seit dem Schengen-Beitritt Estlands aufgehoben wurden. Alle Einreisebestimmungen sowie Reise- und Sicherheitshinweise für Estland erhalten Sie auf der Webseite des Auswärtigen Amtes.

Sozialversicherung

Entsenden Sie einen Mitarbeiter nach Estland, gilt deutsches Sozialversicherungsrecht weiter, wenn die Voraussetzungen zur Ausstrahlung erfüllt sind. Um einen entsprechenden Nachweis darüber zu erhalten, muss der Arbeitgeber im Vorfeld einen Antrag auf die Bescheinigung A1 an den zuständigen Sozialversicherungsträger stellen. Dies ist ausschließlich elektronisch möglich - entweder über ein zertifiziertes Entgeltabrechnungsprogramm oder über sv.net .

Auf der Webseite der Deutschen Verbindungsstelle Krankenversicherung - Ausland (DVKA) erhalten Sie das Merkblatt "Arbeiten in Estland".

Häufig gestellte Fragen und Antworten zur A1-Bescheinigung  haben wir für Sie im TK-Service Ausland zusammengestellt.

Meldepflicht

In Estland gilt gemäß der EU-Entsenderichtlinie eine Meldepflicht für vorübergehend entsandte Arbeitnehmer. Arbeitgeber müssen ihre Mitarbeiter per Formular registrieren und dieses per E-Mail an die nationale Arbeitsbehörde Tööinspeksioon senden. Auf einer speziellen Internetseite gibt die Behörde umfangreiche Informationen in englischer Sprache - etwa zu den in Estland geltenden Arbeitsbedingungen bei Entsendungen, sowie zum Thema Leiharbeit.