Lehrkräfte stehen vor der spannenden Herausforderung, die Kinder durch gezielte Medienbildung auf die besonderen Anforderungen des Medienzeitalters vorzubereiten. Wie Lesen, Schreiben und Rechnen zählt ein souveräner Umgang mit digitalen Medien mittlerweile zu den zentralen Lebenskompetenzen. Eine fundierte Medienbildung in der Grundschule ist selbstverständlicher Bestandteil der Lehrpläne der Länder und Basis für ein späteres selbstbestimmtes Leben und gesellschaftliche Teilhabe der Kinder.

Medienkompetenz an der Grundschule: Erste Hilfe in der digitalen Welt

Der Digitalpakt von Bund und Ländern unterstreicht den hohen Stellenwert einer zeitgemäßen Medienbildung in der Schule. Angesichts des raschen digitalen Wandels ist sie wichtig wie nie zuvor. Die Kinder sollen früh lernen, sich sicher im Internet zu bewegen und digitale Medien zielgerichtet, wohldosiert und überlegt einzusetzen. Dazu zählt auch die richtige Balance zwischen Mediennutzung und Offline-Zeiten.

Digitales Lernen: Spannende Pionierarbeit für Lehrer

Bei der Gestaltung des Grundschulunterrichts kommt Lehrkräften entgegen, dass die digitalen Medien bereits elementarer Bestandteil der kindlichen Lebenswelt sind. Entsprechend hoch sind Interesse und Motivation bei den Schülern, wenn es um das Lernen am und mit dem Computer geht. 

Die Lehrer leisten Pionierarbeit, indem sie die neuen Medien einfallsreich und spielerisch in die Lebenswelt Schule einbeziehen. Ziel ist es, den Kindern völlig neue, spannende digitale Lernwege zu eröffnen. Gefragt sind innovative Ideen fernab üblicher Unterrichtsmuster.

Kreative Ideen für die Medienbildung an Grundschulen

Doch wie sieht eine zeitgemäße Medienbildung in der Grundschulpraxis konkret aus? Dazu liefert ein Kooperationsprojekt von Techniker Krankenkasse, Universität Greifswald und dem Medienzentrum Greifswald ein Bündel kreativer Ideen. 

Über ein neues Medienkompetenz-Portal der TK können Grundschullehrer fächerübergreifendes, direkt verwendbares Unterrichtsmaterial herunterladen. Es beinhaltet praktische Vorschläge, wie Lehrkräfte die Kinder lebensnah und interaktiv auf das Leben in einer digitalisierten Welt vorbereiten. Die Unterlagen sind in Form einzelner Bausteine konzipiert, die sich ergänzen und je nach Bedarf miteinander kombinierbar sind.