Die weiblichen Sexualhormone Östrogen und Progesteron werden vorwiegend in den Eierstöcken gebildet. Östrogene verursachen den Eisprung und fördern den Transport der Eizelle durch den Eileiter. In der Pubertät bewirken die Östrogene die Ausbildung der typischen weiblichen Geschlechtsmerkmale wie z. B. das Brustwachstum. Östrogene führen auch zu vermehrter Wassereinlagerung im Gewebe und wirken auf das Gehirn und beeinflussen so Stimmung und Verhalten.

Progesteron spielt vor allem in der zweiten Hälfte des Monatszyklus eine Rolle: Es bereitet die Gebärmutter auf das Einnisten der Eizelle vor und verhindert bei einer Schwangerschaft einen weiteren Eisprung.

Das wichtigste männliche Hormon ist das Testosteron. Auch Frauen haben es geringen Mengen. In der Pubertät wird es auch im weiblichen Körper vermehrt gebildet. Es führt zu einer vermehrten Produktion von Talg, was wiederum Pickel begünstigt.

Pillenreport 2015

Studienband Pillenreport 2015

PDF, 1,2 MB , nicht barrierefrei Downloadzeit: eine Sekunde

Pille? Aber sicher!

Die Pille ist ein Arzneimittel, das zuverlässig vor einer ungewollten Schwangerschaft schützt! Aber macht die Pille auch schön? Hat sie Nebenwirkungen? Und wenn ja, welche? Erfahre alles Wichtige rund um die Pille , zum Beispiel, welche Pillen es gibt und wie sie sich unterscheiden.