Grundsätzlich ja, aber es gibt Ausnahmen, wie zum Beispiel bei Hilfsmitteln, Rezepturen und Betäubungsmitteln (Stand Januar 2022). Bei Privatrezepten bekommen Sie jedoch von Ihrer Ärztin oder Ihrem Arzt vorläufig weiterhin ein Papier-Rezept ausgehändigt.