Das Bild ist noch nicht vollständig geladen. Falls Sie dieses Bild drucken möchten, brechen Sie den Prozess ab und warten Sie, bis das Bild komplett geladen ist. Starten Sie dann den Druckprozess erneut.

Es kann sehr schnell gehen: Ein Mensch bricht auf offener Straße zusammen, man ist Zeuge eines Autounfalls oder am Arbeitsplatz hat ein Kollege plötzlich einen Herzinfarkt. Hier ist schnelles Handeln erforderlich.

Genau für diesen Fall hat die Techniker in Kooperation mit dem Deutschen Rat für Wiederbelebung (GRC) eine Virtual Reality-App fürs Smartphone entwickelt.

Um in unserer VR-App die Herzdruckmassage unter Realbedingungen durchzuführen, brauchen Sie nur ein Smartphone und eine VR-Brille. Die Schulung selbst dauert rund zehn Minuten. Die Anwendung TK-RescueMe VR steht allen Interessierten kostenlos zur Verfügung.

Das Bild ist noch nicht vollständig geladen. Falls Sie dieses Bild drucken möchten, brechen Sie den Prozess ab und warten Sie, bis das Bild komplett geladen ist. Starten Sie dann den Druckprozess erneut.

Keine VR-Brille zur Hand?

Nutzen Sie alternativ unsere Browseranwendung.

Installation der VR-App auf dem Smartphone 

Das Bild ist noch nicht vollständig geladen. Falls Sie dieses Bild drucken möchten, brechen Sie den Prozess ab und warten Sie, bis das Bild komplett geladen ist. Starten Sie dann den Druckprozess erneut.
Sie finden die TK-App im Apple App Store oder bei Google Play unter dem Suchbegriff "Techniker Krankenkasse" oder TK-RescueMe VR.

Direkte Links zu den Stores

TK-RescueMe im Apple App Store

TK-RescueMe im Google Play Store

Hinweis: Die App ersetzt keinen Erste Hilfe-Kurs, hilft aber auf jeden Fall, altes Wissen aufzufrischen und kann jederzeit genutzt oder wiederholt werden.

Mit der App sind Sie mittendrin im Geschehen. Ihr Adrenalinspiegel schießt in die Höhe, denn Sie sind wie in einer realen Situation gefordert und es hängt von Ihnen ab, ob die Person in der 360-Grad-Anwendung überlebt.

Making Of TK-RescueMe

Inhalte werden geladen