Das Bild ist noch nicht vollständig geladen. Falls Sie dieses Bild drucken möchten, brechen Sie den Prozess ab und warten Sie, bis das Bild komplett geladen ist. Starten Sie dann den Druckprozess erneut.

Fast jede Frau leidet während ihrer Menstruation manchmal oder regelmäßig unter Schmerzen. Etwa jede zehnte Frau fühlt sich sogar durch ihre Regelschmerzen in ihrem Alltag erheblich beeinträchtigt. Jede versucht, auf ihre Art damit umzugehen: Die eine trinkt literweise Kräutertee, die nächste schwört auf Schmerzmittel, eine dritte praktiziert Akupressur. Manche Frauen leiden während dieser Tage still vor sich, andere mutieren regelrecht zur Dramaqueen. 

Was hilft wirklich?

Diese fünf Tipps verhelfen Ihnen zu entspannten Tagen. 

Ruhe und Wärme – von innen und von außen 

Schalten Sie einen Gang runter und streichen Sie anstrengende Termine von Ihrer aktuellen To-Do-Liste. Legen Sie sich eine Wärmflasche oder ein Kirschkernkissen auf den Unterleib oder den unteren Rücken und trinken Sie eine Tasse Kräutertee. Kamille, Schafgarbe oder Frauenmantel - fragen Sie dazu am besten die die Apothekerin Ihres Vertrauens. Sie kann Sie zu Teemischungen beraten, die Krämpfe lösen, Schmerzen lindern und die Stimmung aufhellen können.

Streicheleinheiten für den Bauch

Geben Sie ein paar Tropfen eines Massageöls auf Ihre Handflächen und streichen Sie damit im Uhrzeigersinn über Ihren Bauch.

Auch Akupressur soll Regelschmerzen lindern. Das untersucht gerade ein Forscherteam der Charité-Universitätsmedizin Berlin. Für ihre Studie haben sie eigens eine App entwickelt, die App Luna. Die App ist derzeit nur mit dem Betriebssystem iOS nutzbar und mit einer Teilnahme an der Studie verbunden. 

Bewegen und entspannen

Ein ausgedehnter Spaziergang oder leichtes Ausdauertraining  tun Körper und Seele gut. Sanfte Dehnübungen, etwa aus Yoga oder Tai Chi, helfen dabei, die Muskeln des Unterleibs zu entspannen, die Durchblutung zu verbessern und Rückenschmerzen zu mildern. Auch mit Progressiver Muskelentspannung können Sie Verspannungen lösen. 

Yoga und Progressive Muskelentspannung online

Einfach direkt entspannen? Mit der Audio-Anleitung der Techniker zur Progressiven Muskelentspannung klappt es sofort. Einfach downloaden und loslassen. 

Oder per Video-Session mit Yoga zur Ruhe kommen, Muskeln dehnen und sich wohlfühlen - mit dem Online-Yoga-Kurs der Techniker. 

Essen und Trinken für ein gutes Bauchgefühl

Vertragen Sie während Ihrer Periode bestimmte Lebensmittel wie Zucker, Milchprodukte oder Hülsenfrüchte schlechter? Vertrauen Sie auf Ihr Bauchgefühl und streichen Sie Ihre persönlichen Trigger kurzfristig aus Ihrem Speiseplan. Viele Frauen bekommen von koffeinhaltigen Getränken wie Kaffee, Cola oder Mate Kopfschmerzen. Gleiches erleben einige bei Alkohol und Nikotin. Holen Sie sich Ihre Genuss-Kicks jetzt mit einer Kräuterteemischung, einem Smoothie oder einer Saftschorle. 

Viel Salz zu essen, kann Wassereinlagerungen während der Periode verstärken. Würzen daher Sie lieber mit Kräutern und Gewürzen.

Wenn Sie zu Krämpfen neigen, können kalziumreiche Vollkornprodukte und Bananen lindern wirken. 

Auch Medikamente können helfen

Sie müssen Schmerzen nicht aushalten. Wenn´s Ihnen zu viel wird, können Ihnen auch rezeptfreie Schmerzmittel helfen. Am besten beraten Sie sich mit Ihrer Frauenärztin oder Apothekerin, was für Sie passend ist. Neben klassischen Schmerzmitteln wie Diclofenac, Ibuprofen und Naproxen kommen bei Menstruationsbeschwerden auch krampflösende Mittel wie Butylscopolamin infrage. 

Frauenärzte raten von ASS ab

Medikamente mit dem Wirkstoff Acetylsalicylsäure (ASS) hemmen die Blutgerinnung und können Blutungen verstärken. Der Berufsverband der Frauenärzte (BVF) rät daher davon ab, bei Regelschmerzen zu ASS zu greifen. 

Nicht die Heldin spielen

Nehmen die Schmerzen bei der Menstruation mit der Zeit deutlich zu statt ab? Oder haben Sie das Gefühl, stärker als gewöhnlich zu bluten? Dann konsultieren Sie Ihre Frauenärztin. Sie kann den Ursachen auf den Grund gehen und Ihnen eventuell eine Antibaby-Pille verschreiben, die Ihre Regelschmerzen lindern kann. 

Mythen rund um die Regel

  1. Kein Sex während der Regel? Quatsch. Erlaubt ist, was Ihnen gut tut und womit Sie und Ihr/e Partner/in sich wohlfühlen. Ein Orgasmus kann tief entspannen und zudem die Stimmung heben. 
  2. Kein Schwimmen oder Baden während der Menstruation? Stimmt nicht. Sie können wie gewohnt ins Wasser. Wenn Sie sich damit wohler fühlen, nehmen Sie vorher einen frischen Tampon. 
  3. Menstruationsblut ist unrein oder ekelig? Was einige Religionen hartnäckig behaupten, ist aus medizinischer Sicht Unsinn. Menstruationsblut besteht aus normalem Blut, Schleimhautresten und Scheidensekret - alles ganz normal. 

Überstarke Menstruation? Lesen Sie unseren Artikel dazu.