Hilfe bei chro­ni­schen Kopf­schmerzen und Migräne

Millionen Menschen leiden unter Migräne oder quälenden chronischen Kopfschmerzen.

Die TK hat mit der Schmerzklinik Kiel, dem Universitätsklinikum Schleswig-Holstein (UKSH) und mit rund 400 niedergelassenen Schmerztherapeuten ein bundesweites Netzwerk aufgebaut, das in der Therapie neue Wege geht.

Das Behandlungskonzept in drei Schritten

In Phase I wird die Schmerzerkrankung durch einen Schmerztherapeuten diagnostiziert und in Schweregrade eingestuft.

In Phase II erfolgt bei schweren Schmerzerkrankungen eine vollstationäre neurologisch-verhaltensmedizinische Behandlung.

In Phase III wird der Patient ein Jahr lang weiter begleitet. In regelmäßigen Abständen erfolgt eine Verlaufs- und Erfolgskontrolle, nach der die Therapie individuell angepasst wird.

Fachübergreifende Therapieverfahren

Das Netzwerk von Schmerzexperten ist spezialisiert auf eine fachübergreifende Versorgung des Patienten mit schweren chronischen Kopfschmerzen. Dazu gehören zum Beispiel:

  • Schwere und häufige Migräne
  • Chronische Kopfschmerzen vom Spannungstyp
  • Clusterkopfschmerzen
  • Kopfschmerzen bei Medikamentenüberempfindlichkeit
  • Posttraumatische Kopfschmerzen
  • Neuralgien
  • Kopfschmerzen mit komplexen Begleiterscheinungen
  • Seltene Kopfschmerzen mit schwerem Leidensdruck

In der stationären Phase werden fachübergreifende Therapieverfahren angewandt. Das Konzept verfolgt einen ganzheitlichen Ansatz, der medikamentöse und nicht-medikamentöse Strategien verbindet. Dazu gehören auch einzel- und gruppentherapeutische verhaltensmedizinische Ansätze.

Die Teilnehmer an diesem Angebot der TK bekommen eine etwa ein Jahr dauernde Langzeittherapie, bei der die Ärzte am Wohnort und die Spezialisten in der Schmerzklinik Hand in Hand zusammenarbeiten. Die Koordination der fachübergreifenden neurologisch-verhaltensmedizinischen Behandlung übernimmt der Leiter der Schmerzklinik Kiel, Prof. Dr. Hartmut Göbel. Er übernimmt auch die Verlaufs- und Erfolgskontrolle sowie die Fortbildung und Beratung der Netzwerkpartner.

Die Vorteile dieser Therapie

Die Schmerzklinik Kiel mit Prof. Dr. Hartmut Göbel gehört zu den bundesweit führenden Häusern in der Schmerztherapie.

  • Alle Partner verpflichten sich, auf der Basis anerkannter wissenschaftlicher Erkenntnisse zu behandeln.
  • Die Schmerzklinik Kiel übernimmt die nötige Abstimmung mit anderen behandelnden Ärzten und sorgt dafür, dass alle Spezialisten reibungslos zusammenarbeiten. Sie erhalten eine Versorgung aus einem Guss.
  • Der behandelnde Arzt wird Sie in einem persönlichen Gespräch ausführlich über die diagnostischen Ergebnisse sowie die weiteren Behandlungsschritte informieren und beraten.
  • Sie erhalten schnellstmöglich einen Termin in der Schmerzklinik und Folgetermine für die Nachsorge.
  • Das Therapiekonzept wird im Rahmen der festgelegten Behandlungspfade individuell angepasst.