Wenn  Ihre Fehlsichtigkeit mehr als sechs Dioptrien oder eine Hornhautverkrümmung mehr als vier Dioptrien beträgt oder wenn beide Augen schwer sehbeeinträchtigt sind, d. h. Sie haben trotz Brille oder Kontaktlinsen eine maximale Sehschärfe von 30 Prozent auf dem besseren Auge. 

Weitere Details

So gehen Sie vor:  

  1. Gehen Sie erst zum Arzt und lassen sich eine augenärztliche Verordnung ausstellen. 
  2. Mit der Verordnung gehen Sie zum Augenoptiker. Dieser wird den Anteil, den wir übernehmen, direkt mit uns abrechnen
  3. Sie erhalten eine Rechnung über den Restbetrag für die Brillengläser, das Brillengestell und die gesetzliche Zuzahlung

Auch interessant: 

Liegen diese Voraussetzungen vor und sind aus medizinischen Gründen Kontaktlinsen notwendig, übernehmen wir im Ausnahmefall auch hier die Kosten.

Um sicherzustellen, dass keine weiteren Augenerkrankungen vorliegen, ist der Besuch eines Augenarztes notwendig.

Verschlechtert sich Ihre Sehleistung um mindestens 0,5 Dioptrien, haben Sie einen erneuten Anspruch.