Sollten Sie irgendwann einmal Zahnersatz benötigen, erhalten Sie einen höheren Zuschuss, wenn Sie die zahnärztlichen Vorsorgeuntersuchungen regelmäßig wahrgenommen haben. Als Nachweis dient das Bonusheft, in das das Datum der zahnärztlichen Vorsorgeuntersuchung eingetragen wird. 

Weitere Details

Da uns diese Daten nicht vom Zahnarzt übermittelt werden, ist es wichtig, dass Sie Ihr Bonusheft bei uns vorlegen, wenn Sie Zahnersatz benötigen.

Höhe des Zuschusses

Können Sie regelmäßige Vorsorgeuntersuchungen in den fünf Jahren vor Beginn der Behandlung nachweisen, erhalten Sie einen 20 Prozent höheren Festzuschuss zum Zahnersatz - bei zehn Jahren ist er 30 Prozent höher. Das laufende Kalenderjahr wird dabei nicht berücksichtigt.

Was bedeutet regelmäßig?

Bei Erwachsenen gilt als regelmäßig, wenn Sie mindestens eine Untersuchung im Kalenderjahr in Anspruch nehmen und im Bonusheft eintragen lassen.

Damit Kinder und Jugendliche einen höheren Zuschuss erhalten, müssen sie ab dem Alter von zwölf Jahren eine Vorsorgeuntersuchung pro Kalenderhalbjahr durchführen und im Bonusheft eintragen lassen. Zwischen den Untersuchungen muss ein Abstand von mindestens vier Monaten liegen.