Beiträge

Im Folgenden haben wir Ihnen Informationen rund um Beiträge und Berechnungsgrößen zusammengestellt.

 

Freiwillig versichert oder pflichtversichert?

In einer gesetzlichen Krankenversicherung wie der TK ist auch eine freiwillige Versicherung möglich. Viele Arbeitnehmer, Studenten und andere Gruppen sind jedoch verpflichtet, Mitglied einer gesetzlichen Krankenkasse zu sein.

 

Wer ist pflichtversichert?

Versicherungspflichtig sind grundsätzlich alle Arbeitnehmer, die aus ihrer Beschäftigung ein regelmäßiges beitragspflichtiges Einkommen von mehr als 450 Euro pro Monat und maximal 5.062,49 Euro pro Monat verdienen. Den unteren Wert nennt man Geringfügigkeitsgrenze, den oberen die allgemeine Versicherungspflichtgrenze. Diese Werte werden regelmäßig vom Gesetzgeber angepasst.

Minijobber mit einem Einkommen von höchstens 450 Euro pro Monat sind versicherungsfrei. Sie zahlen selbst keine Beiträge. Das gleiche gilt für geringfügig beschäftigte Arbeitnehmer, die normalerweise nicht berufstätig sind und nur kurzfristig bis zu zwei Monate pro Jahr beschäftigt sind.

 

Wer ist freiwillig versichert?

Wer nicht mehr versicherungspflichtig ist, kann bei der TK freiwillig versichert werden. Folgende Personen können die freiwillige Krankenversicherung in Anspruch nehmen:

  • Arbeitnehmer, die regelmäßig mindestens 5.062,50 Euro pro Monat verdienen, deren Arbeitsentgelt also höher ist als die derzeit gültige Versicherungspflichtgrenze. Ihre freiwillige Versicherung beginnt zum 1. Januar des nächsten Jahres. Allerdings muss ihr Arbeitseinkommen zu diesem Zeitpunkt ebenfalls noch über der dann gültigen Versicherungspflichtgrenze liegen, um freiwillig versichert zu sein.

  • Arbeitnehmer, die eine neue Beschäftigung beginnen und sofort regelmäßig mehr als derzeit 5.062,50 Euro monatlich verdienen, können freiwillig krankenversichert werden.

  • Selbstständige, unabhängig von der Höhe ihres Einkommen

  • Studierende ab dem 15. Fachsemester oder dem 30. Geburtstag

  • Beamte haben ebenfalls die Möglichkeit, freiwillig versichert zu sein.

  • Selbst versicherte Kinder und Menschen, die nicht erwerbstätig oder während eines Übergangszeitraums zwischen zwei Beschäftigungen sind, können auch freiwillig versichert sein.