Hörgeräte

Schwerhörigkeit ist ein weitverbreitetes Leiden. Wenn Ihr Facharzt feststellt, dass Sie ein Hörgerät benötigen, unterstützt Sie die TK.

 

Mein Hals-Nasen-Ohrenarzt hat mir ein Hörgerät verordnet. Wie ist der nächste Schritt?

Bitte suchen Sie einen Hörgeräteakustiker auf. Unsere TK-Vertragspartnersuche hilft Ihnen, einen Akustiker in Ihrer Nähe zu finden.

 

Wir haben mit der Bundesinnung der Hörgeräteakustiker und weiteren Akustikern spezielle Verträge geschlossen. So sorgen wir dafür, dass Sie qualitätsgesicherte Hörgeräte erhalten. Da die technischen Möglichkeiten und Funktionen sehr unterschiedlich sind, passt Ihnen der Hörgeräteakustiker zum Vergleich unterschiedliche Hörgeräte an. Damit können Sie das Klangempfinden und die Handhabung der einzelnen Geräte testen. Probieren Sie Ihr künftiges Hörgerät in vielen unterschiedlichen Situationen aus, damit Sie sich sicher sind, dass Ihr neues Gerät ein bestmögliches Sprachverständnis bietet. Worauf Sie bei der Auswahl Ihres Hörgerätes achten sollten, damit Sie optimal damit zurechtkommen, haben wir Ihnen ausführlich in folgendem Artikel zusammengestellt:

Wenn Sie sich entschieden haben, reicht Ihr Akustiker einen Kostenvoranschlag bei der TK ein, da wir zunächst die Übernahme der Kosten genehmigen müssen.

Muss ich die Kostenübernahme für ein Hörgerät beantragen?

Für Hörgeräte muss die TK die Kostenübernahme genehmigen. Ihr Hörgeräteakustiker kümmert sich um den Antrag bei der TK. Sie erhalten von uns innerhalb von drei Wochen eine schriftliche Entscheidung.

Welche Kosten übernimmt die TK bei Erwachsenen?

Wir haben spezielle Verträge abgeschlossen, damit Sie eine qualitativ hochwertige Versorgung erhalten können. Wir übernehmen für Hörhilfen bis zu 1.534,02 Euro.

 

Pauschalen für Hörgeräte, Ohrpassstücke und Reparatur

Hörgeräteversorgung

Für ein Ohr

Für beide Ohren

Hörgerät

685,00 Euro

1.217,00 Euro

Ohrpassstücke

33,50 Euro

67,00 Euro

Reparaturpauschale

125,01 Euro

250,02 Euro

Summe

843,51 Euro

1.534,02 Euro

 

In der Reparaturpauschale sind die Kosten für Beratung, Anpassung und Einstellung sowie für Wartungen, eventuelle Reparaturen und weitere Ohrpassstücke für einen Zeitraum von sechs Jahren enthalten. Sie zahlen lediglich zehn Euro Zuzahlung je Hörgerät.

 

Pauschalen bei starker Schwerhörigkeit

Hörgeräteversorgung

Für ein Ohr

Für beide Ohren

Hörgerät

840,00 Euro

1.512,00 Euro

Ohrpassstücke

33,50 Euro

67,00 Euro

Reparaturpauschale

180,00 Euro

360,00 Euro

Summe

1.053,50 Euro

1.939,00 Euro

 

Ob bei Ihnen eine starke Schwerhörigkeit vorliegt, kann Ihr Hals-Nasen-Ohrenarzt feststellen.

 

Entscheiden Sie sich aus Komfortgründen für teurere Hörgeräte - zum Beispiel wegen diskreter Bauform, angenehmer Klangfarbe oder Fernbedienung - tragen Sie die Mehrkosten für das gewählte Hörsystem selbst. Auch die daraus entstehenden Mehr- und Folgekosten für Reparatur- und Wartungsleistungen, die über die Servicepauschale hinausgehen, bezahlen Sie selbst.

 

Bitte beachten Sie, dass mit einem Hörgerät ohne eigene Zuzahlung ein nahezu gleiches Sprachverstehen erzielt wird wie mit einem Gerät, bei dem Sie die Mehrkosten selbst tragen.

 

Für gleiche oder vergleichbare Hörgeräte sind deutliche Preisunterschiede zwischen den Akustikern und Herstellern möglich. Verschaffen Sie sich einen Preisüberblick, bevor Sie eine endgültige Entscheidung treffen.

Übernimmt die TK die Kosten für Hörgeräte-Batterien?

Batterien für Hörgeräte sind keine Leistung der gesetzlichen Krankenkasse. Daher darf die TK keine Kosten dafür übernehmen. Ausnahme: Für versicherte Kinder und Jugendliche unter 18 Jahren zahlen wir auch die Batteriekosten.

Wie werden die Kosten für das Hörgerät abgerechnet?

Ihr Hörgeräteakustiker rechnet grundsätzlich direkt mit uns ab. Sie zahlen lediglich die gesetzliche Zuzahlung.

 

Entscheiden Sie sich aus Komfortgründen für teurere Hörgeräte tragen Sie die Mehrkosten für das gewählte Hörsystem sowie für Reparatur- und Wartungsleistungen, die über die Servicepauschale hinausgehen, selbst.

Welche Kosten übernimmt die TK bei Hörgeräten für Kinder und Jugendliche?

Schwerhörige Kinder und Jugendliche unter 18 Jahren erhalten digital programmierbare beziehungsweise digitale Hörhilfen komplett ohne Zuzahlung. Für das erste Hörgerät zahlt die TK bis zu 1.000 Euro, bei Hörhilfen für beiden Ohren bis zu 2.000 Euro. Außerdem tragen wir die Kosten für Batterien, Ohrpassstücke und Reparaturen. Dafür erhält der Hörgeräteakustiker eine jährliche Service-Pauschale.

 

Die Kosten werden direkt mit dem Hörgeräteakustiker abgerechnet. Ein eigener Kostenanteil fällt nur an, wenn Sie ausdrücklich Leistungen wünschen, die medizinisch nicht notwendig sind.

 

Bei der Auswahl des richtigen Hörgerätes berät Sie speziell geschultes Fachpersonal. Das sind entweder Pädakustiker oder Hörgerätemeister mit Erfahrung in der Beratung von Kindern.

Welche Zuzahlungen fallen für ein Hörgerät an?

Versicherte unter 18 Jahren müssen keine Zuzahlungen leisten. Alle anderen zahlen zehn Prozent des Betrages, den die TK für das Hörgerät bezahlt, allerdings mindestens fünf und höchstens zehn Euro.

 

Im Kalenderjahr brauchen Sie nur Zuzahlungen bis zu einer bestimmten Grenze zu leisten. Diese beträgt zwei Prozent Ihrer jährlichen Familien-Bruttoeinkünfte. Wenn Sie schwerwiegend chronisch krank sind, beträgt die Grenze ein Prozent.

 

Ihre persönliche Belastungsgrenze können Sie ganz einfach mit dem Zuzahlungsrechner ermitteln.

 

Informieren Sie sich ausführlich über Zuzahlungen und wie Sie sich davon befreien lassen können, unter folgendem Link:

Ich habe mein Hörgerät bereits länger und benötige ein neues. Wie gehe ich vor?

Ein neues Hörgerät können Sie frühestens nach sechs Jahren erhalten. Ist das der Fall, können Sie sich direkt an einen Hörgeräte-Akustiker wenden. Wir benötigen keine neue Verordnung Ihres Arztes.

 

Unsere TK-Vertragspartnersuche hilft Ihnen, einen Akustiker in Ihrer Nähe zu finden.

Ich habe mein Hörgerät weniger als sechs Jahre und benötige trotzdem ein neues. Was muss ich tun?

Üblicherweise können Sie erst nach sechs Jahren ein neues Hörgerät erhalten. Wenn Sie schon vorher ein neues Hörgerät benötigen, weil sich Ihr Gehör verschlechtert hat, muss Ihnen Ihr Hals-Nasen-Ohrenarzt dafür unbedingt eine Verordnung ausstellen. Ihr Akustiker reicht uns bitte folgende Unterlagen zur Prüfung ein:

  • Ihre Verordnung
  • Einen Kostenvoranschlag mit Angabe der Gründe
  • Den Anpassungsbericht des vorherigen und des neuen Hörgerätes.

Die Anschrift lautet:

 

Techniker Krankenkasse

20906 Hamburg

Zahlt die TK Schwimmschutzotoplastiken?

Auf jeden Fall sollten Sie zunächst Ihren HNO-Arzt befragen, was Sie beim Schwimmen und Tauchen beachten sollten. Für Kinder, die im Schulunterricht schwimmen gehen, zahlt die TK eine Schwimmschutzotoplastik. Sie benötigen dafür eine ärztliche Verordnung. Den Schwimmschutz erhalten Sie von Ihrem Hörgeräteakustiker.

 

Erwachsene tragen die Kosten selbst.

 

Um die Ohren vor Wasser zu schützen, können alternativ zum Beispiel handelsübliche Gehörgangsstöpsel aus dem Schwimmsport, eine in Apotheken erhältliche Gehörschutzwolle oder ein gefetteter Wattepfropf genutzt werden. Dies sind allerdings Produkte, für die die TK keine Kosten übernimmt.