Unständig Beschäftigte sind Personen, die Beschäftigungen von weniger als einer Woche ausüben. Für diesen Personenkreis gelten Besonderheiten in der Sozialversicherung.

Weitere Details

In der Kranken-, Pflege- und Arbeitslosenversicherung aber nur dann, wenn die unständige Beschäftigung berufsmäßig ausgeübt wird. In der Rentenversicherung hingegen wird keine Berufsmäßigkeit gefordert.

Weitere Information finden Sie in TK-Lex und im aktualisierten Gemeinsamen Rundschreiben „Versicherungs-, Beitrags- und Melderecht der unständig Beschäftigten“ vom 8. November 2017.