Je nach Alter kann die Früherkennung entweder durch einen Test auf okkultes (nicht sichtbares) Blut im Stuhl oder durch eine Koloskopie (endoskopische Untersuchung des gesamten Dickdarms) erfolgen. Bei einer Koloskopie können Polypen (frühe Vorstadien eines möglichen Dickdarmkrebses) gegebenenfalls sofort entfernt werden.

  • Männer können ab dem Alter von 50 Jahren, Frauen ab dem Alter von 55 Jahren, zweimal im Mindestabstand von zehn Jahren, eine Darmspiegelung (Koloskopie) machen lassen. Alternativ können sich Männer im Alter von 50 bis einschließlich 54 Jahren für einen jährlichen Test auf okkultes Blut im Stuhl anstelle einer Koloskopie entscheiden. Frauen in dem Alter können jährlich einen Test auf okkultes Blut im Stuhl durchführen lassen.
  • Ab einem Alter von 55 Jahren können sich Frauen und Männer für einen Test auf okkultes Blut im Stuhl alle zwei Jahre oder für eine Koloskopie entscheiden.

Entscheiden Sie sich für eine Koloskopie, können Sie frühestens nach zehn Jahren wieder eine Darmkrebs-Früherkennungsuntersuchung durchführen lassen. Wir übernehmen für maximal zwei Koloskopien als Früherkennung die Kosten.

Ab dem Alter von 65 Jahren gilt eine Koloskopie als zweite Früherkennungskoloskopie. Als Alternative zu den zwei Koloskopien kann alle zwei Jahre ein Schnelltest auf okkultes Blut im Stuhl erfolgen. Diese Untersuchungen dürfen folgende Fachärztinnen und -ärzte durchführen:

  • Gastroenterologinnen und Gastroenterologen
  • Fachärztinnen und -ärzte für Innere Medizin, die für die endoskopische Dickdarmspiegelung qualifiziert sind
  • Fachärztinnen und -ärzte für Chirurgie

Hinweis: Wir werden erstmalig ab Juli alle Versicherten, die im vorherigen Quartal, also im 2. Quartal 2019, das 50., 55., 60. oder 65. Lebensjahr erreicht haben, anschreiben. Die Schreiben erfolgen dann quartalsweise und beziehen immer die Versicherten ein, die im vorherigen Quartal eine Altersgrenze erreichen. Die nächste Anschreibeaktion erfolgt im Oktober. Die Teilnahme an der Früherkennungsuntersuchung ist selbstverständlich freiwillig.