Das Bild ist noch nicht vollständig geladen. Falls Sie dieses Bild drucken möchten, brechen Sie den Prozess ab und warten Sie, bis das Bild komplett geladen ist. Starten Sie dann den Druckprozess erneut.

Alle Medikamente, die Sie zu Hause regelmäßig einnehmen, sollten auch in der Reiseapotheke in genügender Menge vorhanden sein. Denn in anderen Ländern kann es schwierig bis unmöglich sein, diese in gleicher Qualität zu erhalten.

Auch bei Vorerkrankungen gibt es einiges zu beachten. Wenn Sie zum Beispiel an Diabetes leiden und deshalb Spritzen und Kanülen und Medikamente in größerer Menge mitnehmen müssen, lassen Sie sich die Notwendigkeit von Ihrem Arzt oder Ihrer Ärztin bescheinigen. So vermeiden Sie eventuelle Schwierigkeiten mit ausländischen Zollbehörden.

Generell gilt:

  • Besprechen Sie die Zusammensetzung Ihrer Reiseapotheke mit Ihrem Hausarzt oder Ihrer Hausärztin. 
  • Die täglich einzunehmenden Medikamente und die Malariatabletten gehören ins Handgepäck!
  • Wenn Sie eine Brille tragen, denken Sie unbedingt an eine Ersatzbrille.

Das sollte Ihre Reiseapotheke enthalten

  • Schmerz- und Fiebermittel
  • Durchfallmittel, die den Verlust von Flüssigkeit und Mineralien ausgleichen. Am besten die sogenannte orale Rehydrierungslösung
  • ein mildes Abführmittel gegen Verstopfungen
  • Desinfektionsmittel für die Haut
  • Gel gegen Juckreiz bei Insektenstichen
  • Pflaster und Verbandszeug
  • Fieberthermometer
  • Schere
  • Splitterpinzette

Nützliche Ergänzungen

  • Augentropfen für Reizungen durch Trockenheit oder Staub. Bei Entzündungen keine Eigentherapie, sondern zur Augenärztin oder dem Augenarzt gehen!
  • Mittel gegen Reisekrankheit
  • Schleimlösendes Medikament bei Reizung der Atemwege; eventuell Nasentropfen
  • antibiotikahaltige Ohrentropfen, wenn Sie zu Entzündungen des Gehörgangs neigen, der sogenannten Badeotitis
  • Präparate zur Behandlung von Prellungen und Zerrungen
  • Für Frauen gegebenenfalls Mittel gegen Pilzinfektionen der Scheide
  • Je nach Reiseziel leistet auch eine Zeckenzange gute Dienste
  • Mittel zur Insektenabwehr

Sprechen Sie im Zweifelsfall mit Ihrem Arzt oder Ihrer Ärztin, ob Sie weitere Medikamente mitnehmen sollten. 

Das Bild ist noch nicht vollständig geladen. Falls Sie dieses Bild drucken möchten, brechen Sie den Prozess ab und warten Sie, bis das Bild komplett geladen ist. Starten Sie dann den Druckprozess erneut.

Entspannt reisen

Nichts vergessen? Mit der Reise-Checkliste haben Sie Ihre Reisevorbereitungen voll im Griff.

Impfungen im Vorfeld

Auf Fernreisen oder auch bei Reisen in gefährdete Gebiete: Erkundigen Sie sich im Vorfeld nach den notwendigen Impfungen. Damit schützen Sie sich und andere vor schweren Erkrankungen wie Hepatitis oder Gelbfieder. Natürlich ist auch eine Corona-Impfung sinnvoll, wenn Sie noch nicht ausreichend geimpft sind. Bestenfalls haben Sie Ihre Impfungen vier Wochen vor der Reise abgeschlossen.

Das Bild ist noch nicht vollständig geladen. Falls Sie dieses Bild drucken möchten, brechen Sie den Prozess ab und warten Sie, bis das Bild komplett geladen ist. Starten Sie dann den Druckprozess erneut.

Reise­schutz­imp­fungen

Wann übernimmt die TK die Kosten für Reiseimpfungen? Und was muss ich dafür tun? Wir haben die nötige Info für Sie zusammengestellt.