Mehr als 160 Bewerbungen gingen in den drei Kategorien "Junge Talente", "Unternehmen" und "Start-ups" ein.

Das sind die Gewinner

Den Sieg in der Kategorie "Junge Talente" sicherte sich das Team MSHealth um Tim-Lorenz Depping. Der Informatik-Student entwickelt, erprobt und evaluiert den Prototypen einer Smartphone-App, mit der an Multipler Sklerose erkrankte Menschen selbstständig ihre Symptome aufnehmen können.

In der Kategorie "Unternehmen" setzte sich Ada Health um Vincent Zimmer durch. Das Unternehmen hat einen KI-gestützten Gesundheitsleitfaden entwickelt, mit dem Nutzer per App ihren Gesundheitszustand einschätzen und verbessern können. 

Besonders spannend wurde es in der Kategorie "Start-ups" - die drei Finalisten Amiko Digital Health, Mindpax und Motognosis traten zum Live-Pitch an. Sie hatten jeweils drei Minuten Zeit, um Jury und Publikum zu überzeugen. Mindpax gewann die meisten Stimmen: Mit einem digitalen Überwachungssystem für Patienten mit Schizophrenie und bipolaren Störungen zur Entwicklung eines Biomarkers, der Rückfälle prognostizieren soll, konnte sich das Team um Pavel Nevicky die begehrte Trophäe sichern.

Das Bild ist noch nicht vollständig geladen. Falls Sie dieses Bild drucken möchten, brechen Sie den Prozess ab und warten Sie, bis das Bild komplett geladen ist. Starten Sie dann den Druckprozess erneut.

Was ist der Health-i Award?

Ein smartes Gesundheitswesen steht für Ideen, die Altes in Frage stellen und Neues schaffen. Für Ansätze, die das Leben besser machen.

Um innovative Vordenker und frische Ideen zu entdecken und zu fördern haben wir den Health-i Award ins Leben gerufen. Wir suchen ideenreiche Gründer, digitale Visionäre, zukunftsorientierte Unternehmen - also die besten Talente des Gesundheitswesens.

Der TK-Vorstandvorsitzende Dr. Jens Baas: "Wir als TK wollen das Gesundheitswesen, ideenreiche Gründer und die digitale Szene enger zusammenbringen. Die Health-i Initiative ist ein Baustein davon. Denn e-Health kann dazu beitragen, eine patientenorientierte, leistungsfähige und bezahlbare Gesundheitsversorgung zu gestalten."

Weitere Vorteile für Start-ups

Start-ups haben mit einer Bewerbung zusätzlich die Chance, Teil des TK-Ecosystems zu werden. In diesem Netzwerk mit renommierten Branchenpartnern werden ausgewählte Bewerber individuell gefördert - egal ob mit Minimum Viable Product oder schon zertifiziertem Produkt.

Mehr Details zum Health-i Award finden Sie auf der Health-i-Internetseite.