Die zehn Nominierten des diesjährigen Health-i Awards von Handelsblatt und Die Techniker stehen fest. Insgesamt gab es mehr als 160 innovative und vielversprechende Bewerber in den drei Kategorien „Junge Talente“, „Start-ups“ und „Unternehmen“. Die besten drei Ideen werden am 7. November bei der Preisverleihung der Health-i Initiative in Berlin gekürt.

Das sind die Nominierten

Junge TalenteUnternehmenStart-ups
Tobias KlimpelAudeering GmbHAmiko Digital Health
Tim-Lorenz DeppingFlyactsMotognosis
Stephanie Cuff-SchöttleInstitut für Polymertechnologien - K-OhrMindpax
 Ada Health 

Was ist der Health-i Award?

Ein smartes Gesundheitswesen steht für Ideen, die Altes in Frage stellen und Neues schaffen. Für Ansätze, die das Leben besser machen.

Um innovative Vordenker und frische Ideen zu entdecken und zu fördern haben wir den Health-i Award ins Leben gerufen. Wir suchen ideenreiche Gründer, digitale Visionäre, zukunftsorientierte Unternehmen - also die besten Talente des Gesundheitswesens.

Der TK-Vorstandvorsitzende Dr. Jens Baas: "Wir als TK wollen das Gesundheitswesen, ideenreiche Gründer und die digitale Szene enger zusammenbringen. Die Health-i Initiative ist ein Baustein davon. Denn e-Health kann dazu beitragen, eine patientenorientierte, leistungsfähige und bezahlbare Gesundheitsversorgung zu gestalten."

Weitere Vorteile für Start-ups

Start-ups haben mit einer Bewerbung zusätzlich die Chance, Teil des TK-Ecosystems zu werden. In diesem Netzwerk mit renommierten Branchenpartnern werden ausgewählte Bewerber individuell gefördert - egal ob mit Minimum Viable Product oder schon zertifiziertem Produkt.

Mehr Details zum Health-i Award finden Sie auf der Health-i-Internetseite.

Die Verleihung des Health-i Awards 2017

Am 16.11. wurde in den denkmalgeschützten Gemäuern der Musikbrauerei in Berlin der Health-i Award 2017 verliehen. In den vier Kategorien „Junge Talente“, „Unternehmen“, „Start-ups“ und „Persönlichkeit des Jahres“ wurde jeweils ein Gewinner ausgezeichnet.

In der Kategorie „Junge Talente“ hat "neolexon" gewonnen. Die beiden Sprachtherapeuten Mona Späth und Hanna Jakob haben eine App zur Behandlung von Sprachstörungen bei Schlaganfallpatienten entwickelt.

Bei den "Unternehmen" hat das Ärztenetzwerk esanum GmbH gewonnen. Es stellt Medizinern Hintergrundwissen zu seltenen Krankheiten zur Verfügung.

In der Kategorie „Start-ups“ lief die Preisverleihung etwas anders ab: Nicht die Health-i-Jury wählte den Gewinner, sondern das Publikum. Die vier Nominierten haben ihr Projekt mit einem Live-Pitch den Gästen vorgestellt. Mit dem Smartphone konnten diese ihren Favoriten wählen: Sieger wurde "PeakProfiling". Das Start-up hat eine quantitative Sprachschall-Analyse entwickelt, mit der man rein am Klang der Stimme psychische Erkrankungen erkennen kann. So erhalten Ärzte eine objektive Datenbasis zur Unterstützung ihrer Diagnose.

Als Persönlichkeit des Jahres wurde Prof. Marie-Luise Dierks ausgezeichnet. Vor gut zehn Jahren hat die 54-Jährige zusammen mit Prof. Dr. Friedrich Wilhelm Schwartz die erste deutsche Patientenuniversität gegründet. Unter dem Motto „Gesundheitsbildung für Jedermann“ bringen Lehrende der Medizinischen Hochschule Hannover (MHH) interessierten Laien, Patienten und Angehörigen Medizin in leicht verständlicher Sprache näher.

High­lights der Healt­h-i-Ver­lei­hung 2017