Sinnvolle Gesundheitsideen und -lösungen, die Perspektiven für eine gesunde Zukunft schaffen, sind elementar wichtig, wenn wir die Digitalisierung des Gesundheitswesens weiter vorantreiben wollen. Diese Ideen und Lösungen zu identifizieren, die Chancen der Projekte und Produkte im Markt zu erkennen und ihre Umsetzung zu begleiten - dafür steht die Health-i Initiative.

Health-i Award 2022 - Die Finalisten

Um die Finalisten des diesjährigen Health-i Awards zu ermitteln, wurde die Bewerber-Team in einem persönlichen Pitch von einer achtköpfigen Jury geprüft. Dabei haben sich folgende Teams für das Finale am 8. September in Berlin qualifiziert:

Kategorie "Junge Projekte"

Ob im Krankenhaus oder in der Pflege: Harnwegskatheter sind bei der stationären Versorgung weit verbreitet. Statistisch gesehen kann es aber bei jedem zehnten Katheter zu einer bakteriellen Infektion kommen. Was wäre, wenn sich dies verhindern ließe? Diese Frage stellte sich auch das Team von Puray - und entwickelte einen Harnwegskatheter, der sich mittels UV-C-Licht selbst desinfiziert und das umliegende Gewebe dabei nicht schädigen soll.

Bodytune analysiert mit einer Art Mikrofon die Durchflussgeräusche der Halsschlagader und kann so Hinweise darauf geben, ob sich Gefäße verengen und die Wahrscheinlichkeit ernsthafter Schäden erhöht. Die Anwendung soll für Betroffene ganz einfach daheim möglich sein.

Breathment bietet digitale Unterstützung bei der Atemphysiotherapie, indem es Menschen mit Atemwegserkrankungen hilft, aufgetragene Atemübungen per Smartphone-Kamera zu überwachen.

Kategorie "Start-ups"

Die Analyse von Blut- oder Urinproben ist die Grundlage für einen Großteil medizinischer Entscheidungen. Je nach gefordertem Umfang können diese Untersuchungen nicht vor Ort in der Arztpraxis vorgenommen werden, sondern müssen in einem Zentrallabor durchgeführt werden. Cytolytics will diese Wartezeiten mit einem kleinen Gerät und dem Einsatz Künstlicher Intelligenz deutlich reduzieren. Die Analysezeiten seien so von zwei bis drei Stunden auf drei bis sechs Minuten reduziert worden.

Eine bessere Versorgung strebt auch DiHeSys mit seinem 3D-Tablettendrucker an. Ob Tablette oder hauchdünner Wirkstoffträger: DiHeSys kann individuelle Wirkstoffkombinationen erstellen und fertigen. Der Einsatz findet unter dem rechtlichen Rahmen von Apotheken und auf Basis individueller ärztlicher Verordnung statt.

Ebenfalls im Finale ist Endo Health mit seiner Endo App, die Endometriose-Betroffen eine höhere Lebensqualität verschaffen soll und als digitales Medizinprodukt zugelassen ist. Die App beinhaltet unter anderem ein Endometriose-Tagebuch, Übungen sowie Kurse aus Physiotherapie, Gynäkologie, Psychologie, Yoga, Ernährungsmedizin und bietet soziale Unterstützung.

Kategorie "Unternehmen"

Die Diagnose einer chronischen Nierenerkrankung (CKD) erfolgt meist, wenn es zu spät ist und Dialyse oder eine Transplantation unabwendbar werden. anvajo hat sich zum Ziel gesetzt, die Prozesse zur Diagnose zu beschleunigen. Über die mobilen Geräte von anvajo erhalten die Behandelden Zugang zu einer einzigartigen Kombination aus holographischer Mikroskopie und Spektrometrie, welche eine Probenanalyse vor Ort und in Zentrallabor-Qualität ermöglicht und dabei helfen soll, Nierenleiden früher zu erkennen.

Wer kurzfristig einen Termin bei einem Hautarzt benötigt, hat oft nur geringe Chancen auf schnelle Hilfe. OnlineDoctor zählt zu den führenden Online-Plattformen für Teledermatologie und liefert kompetente Diagnosen - meist innerhalb von weniger als einem Arbeitstag. 85 Prozent aller Fälle lassen sich auf diese Weise vollständig digital behandeln. So entfallen Anfahrts- und Wartezeiten.

Tiplu hat ein Machine-Learning-Netzwerk entwickelt, das die Fallakten aus derzeit 107 deutschen Kliniken datenschutzkonform analysieren kann. Das Ziel ist eine verbesserte Behandlung von Patientinnen und Patienten, indem die Behandelnden auf Basis der Systeminformationen von Tiplu Insights dazu erhalten, welche Behandlungsschritte bei vergleichbaren Krankheitsbildern unternommen und abgerechnet wurden.

Gute Ideen ins System bringen

Die Health-i Initiative zeigt, wie viel Innovationskraft in Deutschland in Sachen digitaler Gesundheit steckt und macht deutlich, wo wir an den Rahmenbedingungen für Innovationsförderung noch arbeiten müssen.

Mit dem Health-i Award bieten wir Vordenkerinnen und Vordenkern mit smarten Ideen für das Gesundheitswesen die Möglichkeit, sich einem breiten Publikum an Entscheiderinnen und Entscheidern aus der Gesundheitsbranche zu präsentieren, ihr Netzwerk auszubauen und so wichtige Grundsteine zu legen, damit ihre Ideen auch in der Versorgungsrealität ankommen.