An der Bergischen Universität Wuppertal sind fast 22.000 Studierende eingeschrieben. Diese werden von 250 Professoren in etwa 1.030 Lehrveranstaltungen an drei Universitätsstandorten unterrichtet. Die Hochschule verfügt über ein breites Fächerspektrum mit vielen interdisziplinären Verknüpfungen und Studiengängen wie der Sicherheitstechnik oder Industrial Design. Die Lehre und Forschung ist geprägt von Interdisziplinarität, Innovationsfähigkeit und Teamgeist.

Steckbrief

Branche:  Öffentliche Verwaltung; Erziehung und Unterricht

Unternehmensgröße: über 1.000 Mitarbeiter

Standort: mehrere Standorte

Fokus:

  • Studentisches Gesundheitsmanagement

Projektinhalt:

  • Studierendenbefragung
  • Entwicklung und Durchführung von gesundheitsförderlichen Maßnahmen
  • Evaluierung von Maßnahmen

Laufzeit: 2018 - 2020

Interview mit Katrin Bührmann (Leiterin Hochschulsport)

Wieso haben Sie sich für die Einführung von BGM/BGF entschieden?

Auch wir haben bei unseren Studierenden einen Anstieg von psychischen Beschwerden beobachtet. Dies wurde durch den TK-Gesundheitsreport 2015 bestätigt: Der Report belegt, dass Studierende mehr Psychopharmaka einnehmen als die Gesamtbevölkerung. Diese Entwicklung hat uns unter anderem motiviert, die Gesundheit unserer Studierenden aktiv zu fördern.

Hinzu kommt, dass die Studierenden großes Interesse an den Angeboten des Hochschulsports und der Beratungsstellen an der BUW (Bergische Universität Wuppertal) zeigen. Das haben wir für die Entwicklung eines Studentischen Gesundheitsmanagements genutzt.

Ein weiterer entscheidender Punkt für den Aufbau eines solchen Gesundheitsmanagements war die Expertise der TK, die bereits Studentisches Gesundheitsmanagement an anderen Hochschulen implementiert hat.

Was haben Sie sich vom BGM erhofft? Was waren Ihre Wünsche und Ziele?

Mit dem Einstieg ins Gesundheitsmanagement wollen wir eine Verbesserung der körperlichen und psychosozialen Gesundheit der Studierenden erlangen. Außerdem wollen wir die Studierenden für das Thema "Gesundheit und gesunde Lebenswelten" sensibilisieren. Vor allem war uns wichtig, dass wir gesundheitsförderliche Strukturen an der BUW schaffen, damit die Veränderungen auch nachhaltig sind.

Wieso haben Sie sich für eine Zusammenarbeit mit der TK entschieden?

Die TK unterstützt Hochschulen schon seit vielen Jahren im Bereich Gesundheitsmanagement/Gesundheitsförderung - und bringt viel Erfahrung und exklusives Wissen mit. Sie hat sich wissenschaftlich mit der Studierendengesundheit auseinandergesetzt (zum Beispiel im Gesundheitsreport 2015) und schafft dadurch eine gesicherte Handlungsgrundlage. Außerdem haben wir gemeinsam mit der TK den "Auf- und Ausbau der Geschäftsstelle BUWbewegt!" erfolgreich durchgeführt.

Sie haben Fragen?

Ihre An­sprech­part­ner

Bergische Universität Wuppertal
Zentrale Einrichtung des Hochschulsports
Katrin Bührmann
Leiterin Hochschulsport
Tel. 02 02 - 439 29 52
buehrmann@uni-wuppertal.de

Die Techniker 
Markus Klein
Berater Betriebliches Gesundheitsmanagement 
Tel. 040 -  46 06 51 00 98 12
markus.klein@tk.de 
www.tk.de