Wie alles begann...

"Sind die Mitarbeitenden leistungsfähig, zufrieden, motiviert und allen voran gesund, so ist es auch die EFS" - unter diesem Motto gestaltet die Elektronische Fahrwerksysteme GmbH (EFS) seit 2009 ihren Arbeitsalltag. Über 500 Beschäftigte verfolgen gemeinsam als Team die Vision, die Mobilität in der Zukunft zu prägen.

Das Unternehmen erkannte früh, dass der Unternehmenserfolg sehr eng mit der Beschäftigtengesundheit zusammenhängt. Daher gehört die EFS zu den Arbeitgebern, die sich vor allem um die Zufriedenheit der Mitarbeitenden kümmert. Denn wer sich kümmert, vermittelt ein Wir-Gefühl, das die Grundlage für eine leistungsfähige und gesunde EFS-Gemeinschaft bildet.

Zunächst fand einmal im Jahr ein Gesundheitstag statt. Die EFS erkannte jedoch schnell, dass ein einzelner Tag, der die Gesundheit in den Fokus stellt, nur kurzfristig wirkt und schnell verpufft. Daher wurden im Jahr 2018 zum ersten Mal Gesundheitswochen veranstaltet. In den zwei Wochen wurden die Mitarbeitenden ausführlich über vielfältige Gesundheitsthemen informiert. Jeder sollte erkennen, dass er für seine Gesundheit mitverantwortlich ist - ganz unter dem Motto: "be (y)our personal trainer!"

An die Arbeit…

Für die EFS ist die Gesundheit der Mitarbeitenden schon immer sehr wichtig, doch im Anschluss an die TK-Mitarbeiterbefragung rückte das Thema noch stärker in den Fokus. Daher widmete sich das Unternehmen in den zwei Wochen vorwiegend der Leistungsfähigkeit und Zufriedenheit der Beschäftigten. Es wurden nachhaltige Begleitmedien entwickelt, die optimal auf die Bedürfnisse der Belegschaft zugeschnitten sind.

Die Projektgruppe im Rahmen des BGM (Betriebliches Gesundheitsmanagement) plakatierte unter dem Motto "be (y)our personal Trainer" die Betriebsgebäude, um jeden Mitarbeitenden mitzunehmen.

Sie sorgten dafür, dass das Thema Gesundheit die nötige Aufmerksamkeit im ganzen Unternehmen erhielt und die Beschäftigten immer wieder in alltäglichen Berufssituationen mit ihrer Gesundheit konfrontiert wurden. Im Rahmen des Auftakts der Gesundheitswochen erhielt jeder Mitarbeitende ein Theraband und ein selbstgestaltetes Fitnessbuch im Pixieformat. Darin sind studentische Mitarbeitende der EFS in Aktion abgebildet, die mittels Theraband-Fitness-Übungen am Arbeitsplatz zum Nachmachen motivieren. Die Übungen zielen auf die Stärkung der gesamten Muskulatur und allen voran auf die des stark belasteten Rückens ab.

Das Highlight der Gesundheitswochen war jedoch die Team-Challenge: Zum Theraband, Fitness-Übungsbuch und Trockenobst wurden auch Schrittzähler verteilt. So konnten sich die EFSler in Teams von bis zu acht Mitarbeitenden zusammenschließen und messen, wer die meisten Schritte während einer Arbeitswoche schafft. Je mehr Sport und Bewegung - desto besser für die Challenge. Damit gaben die Gesundheitswochen den Startschuss für eine bewegungsreichere und gesundheitsförderliche Zukunft im Unternehmen.

Steckbrief

Branche: Engineering - Softwareentwicklungsdienstleistung

Unternehmensgröße: Bis 999 Beschäftigte

Standort: Ingolstadt und Wolfsburg

Fokus:

  • Gesundheitsförderung/-kurse/-tage/-Aktionen
  • Gesundheitskompetenz/-wissen
  • Personalrecruiting/Auszubildende

Projektinhalt:

  • Arbeits- und Gesundheitsschutz
  • Betriebliche Eingliederungsmanagement
  • Betriebliche Gesundheitsförderung
  • Notfall- und Krisenmanagement

Laufzeit: 1.4.2018 - 31.3.2020

Vorhang auf…

Schnupperkurse, Rückenmobil und Ernährungsberatung - die EFS hat alles.

Fitness muss gar nicht aufwändig sein und kann ganz einfach in den Arbeitsalltag integriert werden. Deshalb bot die EFS Sportschnupperkurse während der Gesundheitswochen an. Im Angebot befanden sich Rückengymnastik, Business-Yoga und Pilates. Diese Kurse wurden sehr positiv angenommen. Das Resultat: Rückenkurse und Business-Yoga werden seitdem regenmäßig im wöchentlichen Turnus angeboten.

Auch ein Rückenmobil hat den Weg zur EFS gefunden. Der Belegschaft wurde hier die Möglichkeit geboten, die eigene Lendenmuskulatur zu messen und so die Fitness des eigenen Rückens zu ermitteln. Das Rückenmobil war voll ausgelastet und wurde als optimaler Anlaufpunkt genutzt, um die Beschäftigten über präventive und gesundheitsförderliche Maßnahmen rund um den Rücken zu informieren.

Zusätzlich haben die EFSler Empfehlungen mit auf den Weg bekommen, wie gesunde Ernährung Einzug in den Berufsalltag nehmen kann und wie man persönliche Ziele in Bezug auf Ernährungsbewusstsein, Essverhalten, Körperbewusstsein und Bewegung erreicht. Unter anderem wurden in diesem Rahmen verschiedene Smoothievariationen für alle ausgegeben und eine individuelle Beratung zu Ernährungstrends und weiteren ernährungsrelevanten Themen angeboten.

Die BGM-Arbeitsgruppe möchte nach diesem erfolgreichen Startschuss nun auch nachhaltig gesundheitsförderliche Strukturen und Prozesse schaffen, lenken und gestalten. Durch gesundheitsgerechte Arbeitsbedingungen und Lebensqualität an den Arbeitsplätzen wollen sie die EFSler dazu befähigen, sich eigenverantwortlich und gesundheitsbewusst zu verhalten. Maßnahmen für das gesamte Unternehmen sollen regelmäßig geplant und durchgeführt werden. So kann die ESF ihre innovativen Unternehmensziele und Zukunftsvisionen mit gesunden und zufriedenen Beschäftigten erreichen.

Erfolgsrezept…

Der wichtigste Erfolgsfaktor ist für das Projektteam die Einbeziehung der Führungskräfte in alle strukturellen und verhaltensbezogenen Maßnahmen mittels direkter Ansprache und Trainings. Mit der Hilfe von weiteren Kooperationspartnern, wie der TK und anderen qualifizierten Partnern, konnten strukturelle Veränderungen und gesundheitsförderliche Maßnahmen umgesetzt werden - das Rückenmobil (Penther & Partner), der Smoothie-Stand (Vitapoint) oder das Angebot von Business-Yoga-Stunden stehen dabei ganz oben auf der Favoritenliste. Durch das starke Engagement der Beschäftigten und die kompetente Unterstützung von externen Partnern konnte das ganze Unternehmen auf den Weg zu einer gesunden Unternehmenskultur gebracht werden.

Interview mit Simone Kugler (Betriebliches Gesundheitsmanagement)

Wieso haben Sie sich für eine Zusammenarbeit mit der TK entschieden?

Die Zusammenarbeit in den vergangenen Jahren war sehr gut, und die TK stand uns stets mit Auskünften, Tipps und Ideen zur Seite und half bei einer reibungslosen und raschen Umsetzung der angedachten Aktionen.

Was haben Sie sich von BGM/BGF erhofft? Was waren Ihre Wünsche und Ziele?

Mit der betrieblichen Gesundheitsförderung wollen wir den Mitarbeitenden die notwendige Wertschätzung zeigen - denn um ihr Wohl sorgt sich auch ihr Arbeitgeber! Die EFS ist mehr als nur ein gewöhnlicher Arbeitgeber und möchte sich dementsprechend präsentieren.

Sie haben Fragen?

Ihre An­sprech­part­ner

Elektronische Fahrwerksysteme GmbH
Stefanie Schmid
Unternehmensstrategie - Kommunikation/Marketing
Tel. 084 58 - 39 73 00 92
stefanie.schmid@efs-auto.com
efs-auto.com

Die Techniker
Julia Tretter
Beraterin Betriebliches Gesundheitsmanagement
Mobil 0151 - 11 76 80 78
julia.tretter@tk.de 
www.tk.de