Wie alles begann...

Vor der offiziellen Einführung des Betrieblichen Gesundheitsmanagements hat die SIEVERS GROUP bereits verschiedene Gesundheitsmaßnahmen durchgeführt. Hinter diesen unterschiedlichen Aktionen steckten jedoch häufig keine Strategien und auch keine konkreten, langfristigen und nachhaltigen Konzepte. Insbesondere initiiert durch die Geschäftsführung wollte das Unternehmen dies ändern. Sievers hat sich erhofft, den einzelnen Gesundheitsmaßnahmen und auch Aktionen durch das Grundgerüst des BGMs mehr Kontinuität und auch mehr Raum zu geben. Ziel war es, vor allem auch die jungen männlichen Mitarbeiter zu sensibilisieren und ihnen eine Plattform zum Austausch und zur Bewegung zu geben.

An die Arbeit…

Unter dem Projekttitel "F.I.T. - Fit in der IT" hat das Unternehmen verschiedene BGM-Maßnahmen durchgeführt und umgesetzt. Aufgrund der Vielfalt der Aktionen unterscheidet Sievers drei Kategorien:

1. Kon­ti­nu­ier­li­che Maßnahmen

Zu den kontinuierlichen Maßnahmen gehören vor allem die Sportgruppen. Hierzu zählen beispielsweise eine Laufgruppe, ein Badmintontreff oder auch eine Fußballtruppe. Die Mitarbeiter treffen sich und gehen gemeinsam ihren Freizeitaktivitäten nach. Neben Spaß und Gesundheit fördern diese Sportgruppen auch ein besseres Gemeinschaftsgefühl. 

Darüber hinaus möchte Sievers die Mitarbeiter durch eine gesunde Ernährung unterstützen. Aus diesem Grund stellt das Unternehmen jeden Montag und Mittwoch kostenlos frisches Obst zur Verfügung. Erweitert wird dieses Angebot seit einiger Zeit durch die Bereitstellung von Müsli. Entstanden ist die Idee im Rahmen eines Gesundheitstages, auf dem den Mitarbeitern verschiedenen Müslisorten angeboten wurden. Da die Aktion sehr gut ankam, hat das Unternehmen daraus eine tägliche Option gemacht.

Neben einem gesunden Arbeitsalltag wollte Sievers das Thema Gesundheit auch im privaten Alltag der Mitarbeiter fördern. Aus diesem Grund haben die Mitarbeiter nun die Möglichkeit, sich am sogenannten "BusinessBike-Leasing" zu beteiligen: Sie können sich ihr persönliches Wunschfahrrad aussuchen und es auch für den privaten Gebrauch nutzen.

Damit das Bewusstsein für Gesundheit nachhaltig gestärkt wird, kommt das Thema F.I.T. auch in der PUSH-Mitarbeiterzeitschrift regelmäßig vor. Neben "F.I.T.-Tipps" werden auch "F.I.T.-Lieblingsrezepte" veröffentlicht, die die Mitarbeiter einreichen können. 

2. Ak­ti­ons­ta­ge

Zu den kontinuierlichen Maßnahmen kommen verschiedene Aktionstage. So zum Beispiel der "F.I.T. durch den Herbst-Tag". Dabei wurde die gesamte SIEVERS GROUP eingeladen, an unterschiedlichen Aktivitäten teilzunehmen: Von Nordic Walking bis Zirkeltraining war alles dabei. Dazu gab es Obst und Gemüsesticks für die gesunde Ernährung. 

Ein weiteres Beispiel ist der Care Day, an dem sich alles um das Thema Sport und Bewegung drehte. Die Gesundheit der Mitarbeiter wurde dabei einmal richtig auf den Prüfstand gestellt. Neben einer Klangschalentherapie und einer progressiven Muskelrelaxation war das Highlight an diesem Tag das Fitness-Mobil. Dabei konnten die Mitarbeiter ihren eigenen BMI, Körperumfang und Blutdruck überprüfen lassen.

Als nächstes plant Sievers einen Entspannungs- oder Spaßtag. 

3. Ziel­grup­pen­ori­en­tier­te Maßnahmen

Aufgrund der Vielfalt der Sievers-Mitarbeiter bemüht sich das Unternehmen um vielfältige, zielgruppenorientierte Maßnahmen. Neben einem "WeightWatchers at Work"-Kurs für interessierte Mitarbeiter gibt es auch eine spezielle Rückenschule für Monteure, um die gesunde Körperhaltung zu fördern. Auszubildende haben außerdem die Möglichkeit, sich bei der IHK als Gesundheitsscout zu qualifizieren. 

Steckbrief

Branche: Information und Kommunikation

Unternehmensgröße: bis 499 Mitarbeiter

Standort: Osnabrück. Niedersachsen

Fokus:

  • Psychosoziale Gesundheit
  • Personalführung
  • Gesundheitskompetenz/-wissen
  • Gesundheitsförderung/-kurse/-tage/-aktionen
  • Chancengleichheit/Diversity/Willkommenskultur

Projektinhalt:

  • Motivation (gegenseitige und eigene im gesamten Unternehmen, bei Führungskräften)
  • Sensibilisierung für das Thema Gesundheit
  • Arbeitsfähigkeit erhalten

Laufzeit: 2014 - 2018

Vorhang auf…

Dank der Einführung des BGM ist die SIEVERS GROUP über alle Hierarchieebenen und standortübergreifend weiter zusammengewachsen. Das liegt aus Sicht des Unternehmens auch vor allem daran, dass das Thema Gesundheit weiter in den Fokus der Führungskräfte gerückt ist. Die Führungskräfte geben dieses Bild weiter an die Mitarbeiter, und so nimmt das Thema Gesundheit nicht nur im Beruf sondern auch im Alltag an Bedeutung zu. Das Unternehmen freut sich über die aktive Teilnahme ihrer Mitarbeiter an den zahlreichen gemeinsamen Aktionen. Im Rahmen des BGMs konnten so Mitarbeiter zueinander finden und gemeinsam ihre Freizeit gestalten.

Aufgrund einer psychosozialen BGM-Analyse hat Sievers auch festgestellt, wie sehr das Thema "Stress" den Arbeitsalltag der Mitarbeiter begleitet. Darunter fallen die Themen Zeitdruck und Störungen. Da Stress im schlimmsten Fall zu Unzufriedenheit und Krankheit im Alltag führen kann, bietet Sievers nun Stressbewältigungsseminare und Führungskräfteunterstützungen an. Nach der Anregung einiger Mitarbeiter gibt es mittlerweile auch Einzelcoachings, in denen individuell auf die Bedürfnisse des Einzelnen eingegangen wird. 

Erfolgsrezept…

Im Vergleich zu der Zeit vor der Einführung des BGM ist das Gesundheitsbewusstsein in der gesamten SIEVERS GROUP deutlich gestiegen. Gesunde Mitarbeiter sind die Basis für den Unternehmenserfolg. Daher freut sich Sievers umso mehr, dass sie mithilfe des BGMs zeigen können, wie Ernährung und Gesundheit mit Spaß verbunden werden können. Dafür haben sie beispielsweise vor dem jährlichen Unternehmenssommerfest den "SIEVERS GROUP Run" eingeführt, bei dem die Mitarbeiter gemeinsam laufen.

Ein großer Erfolg war im Oktober 2016 auch eine Fahrradtour für den sozialen Zweck. Unter dem Motto "Ausdauer gegen Gewalt" sind zahlreiche Mitarbeiter, darunter zehn Azubis und zwei Geschäftsführer, gemeinsam mit dem Fahrrad von Osnabrück nach Hamburg geradelt. Neben viel Ausdauer, Spaß und Gesundheit kam so auch eine große Summe zusammen, die das Unternehmen dem "Weißen Ring" (Gewaltopferbetreuung) gespendet hat.

Das BGM-Projekt wird auch ohne die Unterstützung der Techniker weiterlaufen, denn die SIEVERS GROUP ist vom Erfolg der Maßnahmen überzeugt. Dennoch hat die Unternehmensgruppe vor, weiterhin mit der Techniker als Kooperationspartner zu arbeiten.

Interview mit Christoph Kreuzer von Sievers

Wieso haben Sie sich für die Einführung von BGM entschieden? 

Weil Gesundheit das Wertvollste ist, das wir haben!

Wieso haben Sie sich für eine Zusammenarbeit mit der Techniker entschieden? 

Die Techniker hat uns von Anfang an mit ihrer Fachkompetenz überzeugt. Sowohl von Seiten des Vertriebs als auch von der Fachberatung her. Wir freuen uns, dass wir mit der Techniker einen Partner gefunden haben, der uns nicht einfach nur Maßnahmen, sondern vor allen Dingen ein Konzept zur Umsetzung zur Verfügung stellt. Darüber hinaus hat sich die Techniker von Anfang an mit ihrem Konzept an unsere Bedingungen und unser Tempo angepasst – das ist nicht selbstverständlich!

Was haben Sie sich von BGM/BGF erhofft? 

Was waren Wünsche und Ziele? Wir wünschen uns, dass unser BGM dazu beiträgt, dass wir in einem Unternehmen arbeiten, in dem die Werte Verständnis, Umdenken, Umgang mit Gesundheit bei allen Prozessen und Entscheidungen eine Rolle spielen. Dabei ist uns bewusst, dass es eine Balance zwischen Wirtschaftlichkeit und Gesundheit geben muss.

Wie hat die Belegschaft das Projekt aufgenommen oder mitgestaltet? 

Unsere Mitarbeiter haben das Projekt aktiv mitgestaltet. Durch die Einführung des BGM sind unsere Mitarbeiter für das Thema Gesundheit sensibilisiert worden. Wir freuen uns zu sehen, dass die Beteiligung auch über die Arbeitszeit hinausgeht und nicht nur als Betriebssport angesehen wird - sondern dass die eigene Gesundheit im Vordergrund steht.

Was hat sie positiv überrascht? 

Positiv hat uns vor allen Dingen überrascht, wie einfach es war, Barrieren unter den Mitarbeitern abzubauen. Egal ob Führungskräfte, Mitarbeiter, Auszubildende oder auch Praktikanten, unterschiedliche Standorte – alle arbeiten Hand in Hand und gemeinsam an ihrer Gesundheit und somit auch an ihren Projekten.

Warum würden Sie BGM/BGF weiterempfehlen? 

Die Frage warum wir das BGM weiterempfehlen würden, können wir ganz klar mit der Frage beantworten, warum wir uns für die Einführung des BGM entschieden haben: Weil Gesundheit das Wertvollste ist, das wir haben. Uns als SIEVERS GROUP hat die Einführung des BGM ein Stück weit nach vorne gebracht – und das insbesondere auch in unserer Vision des F.I.T-Zirkels, denn unsere Gesundheit spielt bei allen Prozessen und Entscheidungen eine Rolle.

Sie haben Fragen?

Ihre An­sprech­part­ner

SIEVERS GROUP
Christopher Kreuzer
Personalreferent
Tel. 0541 - 949 32 93
ckreuzer@sievers-group.com 
www.sievers-group.com 

Die Techniker
Stephan Bartels
Berater Betriebliches Gesundheitsmanagement
Tel. 040 - 460 65 11 12 81
stephan.bartels-1@tk.de 
www.tk.de