Die albanische Botschaft hat eine Liste der Staatsangehörigkeiten für den visumfreien Aufenthalt veröffentlicht, wonach zum Beispiel Staatsangehörige aus der Türkei oder Serbien ab einer Dauer von 90 Tagen einen Aufenthaltstitel beantragen müssen.

Nach Informationen des Auswärtigen Amtes gehört Deutschland zu den größten Investoren in Albanien. Deutsche Firmen sind unter anderem in den Bereichen Kreditwesen, Transport, Logistik und im Einzelhandel aktiv. Die Interessen der deutschen Wirtschaft werden durch die diha, die Deutsche Industrie- und Handelsvereinigung, in Albanien vertreten.

So­zi­al­ver­si­che­rung

Zwischen Deutschland und Albanien besteht ein Sozialversicherungsabkommen auf dem Gebiet der Rentenversicherung. Durch das Abkommen wird vermieden, dass Personen, die sich im jeweils anderen Staat aufhalten, in das dortige Sozialversicherungssystem wechseln oder doppelt Beiträge zahlen müssen.

Um eine Weiterversicherung in Deutschland zu gewährleisten, sollten Sie den Fragebogen "Entsendung nach Albanien" der Deutschen Verbindungsstelle Krankenversicherung - Ausland (DVKA) herunterladen und ausgefüllt an den Sozialversicherungsträger schicken.

Weitere wichtige Informationen erhalten Sie in der DVKA-Broschüre "Arbeiten in Albanien".