Hinweis: Aktuell rät das Auswärtige Amt von Reisen in die Russische Förderation ab. Auch vor Reisen nach Südrussland angrenzend zur Ukraine wird derzeit gewarnt. Der Zahlungsverkehr und das Ausreisen wurden weiter eingeschränkt, bestimmte öffentliche Äußerungen - auch in sozialen Medien - werden mit Haftstrafen versehen. 

Visaanträge können ausschließlich nach Vereinbarung eines Termins in den Konsularvertretungen der Russischen Föderation gestellt werden. Die Vergabe erfolgt über ein Online-Terminbuchungssystem.

Gemäß einer Verordnung der russischen Regierung vom 16. März 2020 ist die Bearbeitung von E-Visa-Anträgen aufgrund der Ausbreitung von COVID-19 zeitweise allerdings eingestellt. Diese Maßnahmen gelten aber nur vorübergehend.

Für Besucher der Stadt Sankt Petersburg und des Leningrader Gebietes gelten seit dem 1. Oktober 2019 Ausnahmeregelungen. Deutsche Staatsbürger können ein elektronisches einmaliges Visum zu geschäftlichen, touristischen oder humanitären Zwecken online beantragen. Weitere Informationen dazu sind auf der Webseite der russischen Botschaft zu finden. Bereits seit dem 1. Juli 2019 gibt es eine vergleichbare E-Visa-Regelung für Besucher des Kaliningrader Gebiets zwischen Litauen und Polen.

Aktuelle Reise- und Sicherheitsinformationen stellt das Auswärtige Amt zur Verfügung.

Sozialversicherung

Zwischen Deutschland und Russland besteht kein Sozialversicherungsabkommen . Bei Entsendungen nach Russland können deutsche Rechtsvorschriften weiterhin gelten, wenn die Bedingungen der Ausstrahlung erfüllt sind.

Die zu entsendende Person ist bei der Techniker versichert? Dann füllen Sie zur Prüfung einfach den TK-Antrag zu Entsendungen ins vertragslose Ausland aus und senden diesen an uns. Alternativ laden Sie den entsprechenden Antrag von der Webseite der Deutschen Verbindungsstelle Krankenversicherung - Ausland (DVKA) herunter und senden ihn ausgefüllt an den zuständigen Sozialversicherungsträger. Bei eiligen Entsendungen können Sie den Fax-Service der Techniker nutzen.

Auch wenn deutsches Recht weiter gilt, ist es möglich, dass zusätzlich im Beschäftigungsstaat Sozialversicherungsbeiträge zu entrichten sind. Gilt deutsches Recht nicht, zum Beispiel weil die Bedingungen der Ausstrahlung nicht erfüllt sind, kann eine zusätzliche Absicherung in Deutschland sinnvoll sein, beispielsweise über eine freiwillige Weiterversicherung in der gesetzlichen Krankenversicherung oder über Anwartschaftsversicherungen .