Aufsaugende Inkontinenzversorgung

Die TK erhöht die Vertragspauschale für die vertragliche Versorgung mit aufsaugenden Inkontinenzartikeln im häuslichen Bereich vom 1. Februar 2023 bis zum 31. Dezember 2023. Mit diesem Schritt ermöglicht die TK ihren Vertragspartnern, die aktuelle Versorgungsqualität trotz der in diesem Bereich wirksamen massiven Preisdynamik im bestehenden Niveau zu erhalten.

Die um 1,50€ netto erhöhte Pauschale kann ausschließlich für Versorgungen, die für diesen Zeitraum erfolgten, abgerechnet werden.

Wichtige Hinweise zur Abrechnung:
In der Abrechnung von Leistungen, die beide Preiszeiträume umfassen (z.B. bei Dauerverordnungen) müssen die Versorgungszeiträume in zwei Positionen getrennt mit dem jeweiligen Pauschalbetrag ausgewiesen werden. 

Beispiel: Dauerverordnung für 6 Monate vom 01.10.2022 - 31.03.2023
1. Position: 15.00.99.0005 
Versorgungszeitraum: 01.10.2022 - 31.01.2023
Betrag: 4 Monate x Pauschale "Normal" = Summe A in Euro netto


2. Position: 15.00.99.0005 
Versorgungszeitraum: 01.02.2023 - 31.03.2023
Betrag: 2 Monate x Pauschale "Erhöht" = Summe B in Euro netto


Auszahlungsbetrag = Summe A+B in Euro netto zzgl. MwSt., abzgl. gesetzlicher Zuzahlung.

Die übrigen Abrechnungsmodalitäten bleiben unberührt. Nachberechnungen für bereits abgerechnete Leistungen sind nicht zulässig.

Weitere Vertragsanpassungen wurden nicht vorgenommen. Sämtliche Vertragspartner für die aufsaugende Inkontinenzversorgung im häuslichen Bereich können die neuen Preise ohne erneuten Beitritt abrechnen. Maßgeblich ist der Monat, für den die Leistung erbracht wurde. 

Ab dem 1. Januar 2024 gilt wieder die Pauschale in der bisherigen Höhe laut Vertrag, ohne dass es weiterer Absprachen oder Vereinbarungen bedarf.

Pessare und Vaginaltampons

Die TK erhöht die Vertragspreise für die vertragliche Versorgung mit Pessaren und Vaginaltampons. Diese sind Teil des Rahmenvertrages zur Versorgung mit ableitenden Inkontinenzhilfsmitteln. Weitere Änderungen wurden in diesem Vertrag nicht vorgenommen. Der LEGS ändert sich nicht und die fünf betroffenen Positionsnummern bleiben ebenfalls dieselben.

Die neuen Preisen treten für Verordnungen, die ab dem 1. Januar 2023 ausgestellt wurden, automatisch in Kraft.

Sämtliche Vertragspartner für die ableitende Inkontinenzversorgung können die neuen Preise mit der entsprechenden Verordnung abrechnen. Ein erneuter Beitritt ist nicht erforderlich. Nachberechnungen für bereits abgerechnete Leistungen sind nicht zulässig.

Blindenhilfsmittel und Sehhilfen

Die TK beabsichtigt einen Vertrag nach § 127 Abs. 1 SGB V über die Versorgung mit Produkten der Produktgruppen 07 und 25 einschließlich aller damit im Zusammenhang stehenden Dienst- und Serviceleistungen in häuslicher Umgebung sowie in Alten- und Pflegeheimen zu schließen.

Interessierte Leistungserbringer, deren Gemeinschaften oder Verbände können die Vertragsunterlagen per E-Mail anfordern: Hilfsmittel-Vertrag@tk.de

Betreff "Bekanntmachung 07/25 2022"

Angebote, Fragen zur Bekanntmachung und zu den Vertragsinhalten sind per E-Mail an Hilfsmittel-Vertrag@tk.de zu richten.

Sofern Zusammenschlüsse von Leistungserbringern sich beteiligen, werden die entsprechenden Formulierungen im den Unterlagen entsprechend auf deren Struktur angepasst.
Wir bitten die Angebote und Konzepte bis 30. November 2022 an die o.g. Email-Adresse zu schicken.

Diabetes-Management für "Sonstige Leistungserbringer" *

Die Techniker Krankenkasse, die hkk und die HEK - Hanseatische Krankenkasse - kooperieren im Rahmen einer Vertragspartnerschaft und beabsichtigen einen Vertrag nach § 127 Abs. 1 SGB V über die Versorgung mit Produkten der Produktgruppen 03 und 21 zu schließen. 

Die TK ist alleiniger Ansprechpartner und bevollmächtigt alle Rechtsgeschäfte, -erklärungen und -handlungen, die zur Durchführung und zum Abschluss von Verträgen nach § 127 Abs. 1 SGB V erforderlich sind, vorzunehmen, abzugeben und entgegenzunehmen. 

Der bestehende Vertrag läuft zum 30. April 2022 aus. Sie können ab sofort dem neuen Vertrag beitreten. Nutzen Sie hierfür diesen Link . Beachten Sie bitte, dass Sie Ihren Beitritt jeder Kasse einzeln mitteilen müssen.

Hinweis: Sicherheitsprodukte (Stechhilfen, Lanzetten aus den Produktgruppen 03 und 21) sind nicht Bestandteil dieser Vereinbarung. 

* Dieser Vertrag gilt nicht für Apotheken. Diabetes-Management-Produkte, die über Apotheken bezogen werden sollen, sind vertraglich in dem DAV-Vertrag geregelt. 

Orthopädische Schuhe

Die Vertragsverhandlungen der PG 31 - Orthopädische Schuhe der Techniker Krankenkasse (TK) und BARMER über die Versorgung der Versicherten der BARMER, TK und HEK wurden mit allen Leistungserbringern / Innungen / Verbänden, die ein Angebot auf die Bekanntmachung aus September 2021 abgegeben hatten, abgeschlossen.

Bereits zum 1. Februar 2022 wurden erste Verträge mit dem Innungsverband für Orthopädie-Schuhtechnik Nordrhein-Westfalen, der Sanitätshaus Aktuell AG sowie der RSR Reha-Service-Ring GmbH geschlossen. Für diesen Vertrag erfolgte eine Anpassung der Preisanlagen zum 1. Dezember 2022. Diese angepassten Preise gewährt die TK auch für bereits beigetretene Leistungserbringer zu diesem Vertrag. Ein erneuter Beitritt ist nicht notwendig.

Mit der AG-Vertrag auf Leistungserbringer-Seite erfolgte ein Vertragsschluss zum 1. Dezember 2022. Dieser Vertrag löst die vorherigen Übergangsverträge ab. Die Übergangsverträge enden automatisch zum 30. November 2022, so dass sie nicht gekündigt werden müssen.

Beigetretene Leistungserbringer, die nur dem Übergangsvertrag beigetreten waren, müssen Ihren Beitritt zu einem der beiden finalen Vertragswerke ab dem 01. Dezember 2022 erneut erklären.

Die Unterlagen zum Beitritt sowie die Information zu den neuen Preisanlagen erhalten alle Leistungserbringer unter der Suchnummer 2061052.

Bitte beachten Sie, dass Sie Ihren Beitritt gegenüber jeder Krankenkasse einzeln erklären müssen.