Wie schon bei der U4 steht bei der U5 die Entwicklung der altersgemäßen Reaktionsfähigkeit des Babys im Mittelpunkt. Neben Fragen nach Auffälligkeiten wie Krampfanfällen, Schwierigkeiten beim Trinken und Füttern, Erbrechen, Schluckstörungen, Durchfall, Verstopfung oder anderen Störungen bei der Verdauung fragt der Arzt zum Beispiel:

  • Nimmt das Kind Blickkontakt auf?
  • Lacht es stimmhaft?
  • Reagiert es auf Klingel, Telefon oder Zuruf der Eltern?
  • Interessiert es sich für Spielzeug, das man ihm anbietet?
  • Kann es sich mit gestreckten Armen auf den Handflächen aufstützen und mit den Beinen federn?

Der Arzt prüft, ob das Kind altersgemäß ernährt wird, und untersucht es eingehend körperlich. Außerdem bespricht er mit den Eltern die Fluoridprophylaxe und gibt Hinweise zur Mundhygiene und zu zahnschonender Ernährung. 

Helfen Sie mit, Früherkennungsuntersuchungen und das "Gelbe Heft" zu verbessern!

In der Studie Uheft-eva können Sie als Eltern über Ihre Erfahrungen mit den U-Untersuchungen und "Gelben Heften" berichten.

Jetzt teilnehmen: uheft-eva