Wann kann ich wieder schwanger werden?

Körperlich betrachtet, können Sie nach einer sehr frühen, relativ unkomplizierten Fehlgeburt direkt wieder schwanger werden. Warten Sie dafür am besten ab, bis Sie die erste normale Regelblutung hatten. Das gilt auch, wenn eine Ausschabung gemacht wurde. Darum: Nehmen Sie die Folsäuretabletten am besten gleich weiter. 

Unsere TK-Expert:innen vom TK-HebammenTelefon erreichen Sie unter der Rufnummer 040 - 46 06 61 91 70. Die Hebammen beraten jeweils von Montag bis Freitag von 7 bis 21 Uhr. Außerhalb dieser Zeiten werden Anfragen und Anrufe an Ärzt:innen des TK-ÄrzteZentrums weitergeleitet.

Wiederholte Fehlgeburt (habitueller Abort)

Sie sind wieder schwanger geworden und haben eine erneute Fehlgeburt durchlebt? Bei drei oder mehr aufeinander folgenden Fehlgeburten mit demselben Partner spricht man von einem habituellen Abort. Es ist deprimierend, wenn der Kinderwunsch groß ist und keine erfolgreiche Schwangerschaft zustande kommt. Da eine solche Situation für eine Partnerschaft sehr belastend sein kann, kann eine psychologische Begleitung hilfreich sein.

Um mögliche körperliche Ursachen medizinisch abklären zu lassen, ist jetzt der richtige Zeitpunkt. Die Gründe können zum Beispiel genetisch oder hormonell bedingt sein. Fehlbildungen, Myome oder Verwachsungen der Gebärmutter können ebenfalls eine Rolle spielen. Und auch der Stoffwechsel hat Einfluss auf die Gebärfähigkeit. So haben Frauen mit Diabetes oder starkem Übergewicht ein erhöhtes Risiko für Fehlgeburten. Abhängig von den Untersuchungsergebnissen kann es nötig sein, zunächst die Grunderkrankung zu behandeln. Besprechen Sie das weitere Vorgehen mit dem behandelnden Arzt, der behandelnden Ärztin.

Erneute Schwangerschaft nach einer Eileiterschwangerschaft

Nach einer Eileiterschwangerschaft kommt es bei jeder fünften Frau zu einer nochmaligen Eileiterschwangerschaft. Nach zwei Eileiterschwangerschaften liegt das Risiko sogar bei 70 Prozent. Ist der Eileiter intakt, kommt eine erneute Schwangerschaft nach etwa sechs Monaten infrage. Nach einer Entfernung des Eileiters oder nach der medikamentösen Therapie reichen ein bis zwei normale Regelblutungen als Wartezeit aus. Nach einer Schwangerschaft außerhalb der Gebärmutterhöhle und des Eileiters, also beispielsweise in der Bauchhöhle, muss der Zeitpunkt individuell festgelegt werden. Wenn Sie wieder schwang sind, sollte die Schwangerschaft bereits früh medizinisch begleitet und mit dem Ultraschall kontrolliert werden. 

Gut zu wissen! 

Begleitung für die nächste Schwangerschaft

Wichtig für Ihre nächste Schwangerschaft ist eine Begleitung in den ersten kritischen Wochen und Monaten. Das wird auch tender loving care genannt. Bitten Sie Ihre Ärztin bzw. Ihren Arzt oder Ihre Hebamme, auch zwischendurch Untersuchungen durchzuführen.