Die Entscheidung, ob ein Corona-Test kostenfrei ist, hängt davon ab, welche Art von Test durchgeführt wird. Es wird unterschieden zwischen den PCR-Tests aus dem Labor, den Antigen-Schnelltests (muss vom Fachpersonal durchgeführt werden) und den Selbsttests für zu Hause.

Weitere Details

PCR Test

Die Entscheidung, ob der PCR-Test durchgeführt wird, trifft allein der behandelnde Arzt. Getestet werden nach Angaben des Robert-Koch-Instituts Betroffene, die zur Gruppe der begründeten Verdachtsfälle gehören. Führt der Arzt einen Test durch, übernimmt die TK neben den Behandlungskosten auch die Laborkosten von 27,30 Euro pro Analyse - für Versicherte entstehen keine zusätzlichen Kosten. Der Test wird über die Versichertenkarte abgerechnet. Sollten bei Ihnen Symptome vorliegen, wenden Sie sich telefonisch an Ihre hausärztliche Praxis. Schon bevor das Testergebnis vorliegt, sollten die Betroffenen sich selbst isolieren.

Schnelltest 

Kostenlose Testangebote können nur noch gefährdete Menschen nutzen. Hierzu gehören zum Beispiel:

•    Kinder bis 5 Jahre,
•    Schwangere im ersten Trimester, die noch nicht geimpft wurden,
•    Menschen, die ein Krankenhaus oder ein Pflegeheim besuchen, 
•    Haushaltsangehörige von Infizierten,
•    Bewohnerinnen und Bewohner von Einrichtungen der Eingliederungshilfe und
•    jene, die sich nicht impfen lassen können. 

Diese Kosten werden direkt vom Bund getragen.

Sie haben zum Beispiel eine rote Kachel in der Corona-Warn-App oder besuchen eine Veranstaltung in einem Innenbereich? Dann müssen Sie sich mit 3 Euro an den Kosten beteiligen.

Eine Erstattung der Kosten durch die TK ist nicht möglich.

Selbsttests

Die Kosten für Selbsttests können von der Krankenkasse nicht erstattet werden.

Corona-Tests vor Beginn und während einer stationären Krankenhaus-Behandlung

Entscheidet der Krankenhausarzt, dass für die Krankenhaus-Aufnahme ein Test erforderlich ist, kann dieser kurz vor oder bei der Aufnahme ins Krankenhaus durchgeführt werden. Wenn eine Aufnahme erfolgt, können die Kosten über die Versichertenkarte mit dem Krankenhaus abgerechnet werden. Für Sie entstehen keine zusätzlichen Kosten. 

Auch Personen, die aktuell im Krankenhaus behandelt werden und bei denen eine Infektion auftritt, können in der Klinik getestet werden. Ein Test kann auch unabhängig von aufgetretenen Infektionen durchgeführt werden, wenn es das Testkonzept der Klinik vorsieht. Auch hier entstehen Ihnen keine zusätzlichen Kosten.

Corona-Tests vor Beginn und während einer Rehabilitationsmaßnahme

Vor der Aufnahme oder Behandlung in einer Vorsorge-/Reha-Einrichtung können Sie sich testen lassen, wenn es die Einrichtung verlangt. Der Test wird beispielsweise in öffentlichen Testzentren, Arztpraxen oder Apotheken durchgeführt. Während des Aufenthalts kann der Test einmal wiederholt werden. Diese Tests sind kostenfrei für Sie.

Entsprechendes gilt für PKV-Versicherte, zum Beispiel für Ihr privat versichertes Kind bei einer von uns bewilligten Mutter-Kind-Kur.

Die Abrechnung erfolgt direkt zwischen dem Leistungserbringer und der Kassenärztlichen Vereinigung. Eine Kostenerstattung durch die TK ist nicht möglich - auch nicht für selbst beschaffte oder privat bezahlte Tests.

Tests aufgrund einer Warnung durch die Corona-Warn-App

Stellt die Corona-Warn-App ein erhöhtes Infektionsrisiko fest, rufen Sie bitte beim Gesundheitsamt oder Ihrer Hausarztpraxis an. 

Rückkehr aus dem Ausland

Kann ich einen Corona-Test machen, wenn ich aus dem Ausland komme?

Covid-19 - Teilen Sie Ihre Erfahrungen und erhalten Sie wertvolle Tipps