Wir übernehmen die Kosten für eine Bewegungsschiene nach schwerwiegenden Operationen an Gelenken der Schulter und des Knies, die zu einer Versteifung des Gelenks und zu einer verzögerten Heilung führen können, wenn das Gelenk nach der Operation nicht ausreichend bewegt wird.

Weitere Details

Die Anwendung der Schiene erfolgt ergänzend zu Physiotherapie und Eigenübungen und ersetzt diese nicht - regelmäßige Besuche bei der Physiotherapie sind daher notwendig um den Therapieverlauf und -erfolg zu sichern.

Außerdem muss die Anwendung möglichst zeitnah nach Ihrer OP beginnen. Dafür stellt Ihr Arzt die Verordnung idealerweise noch während Ihres Krankenhausaufenthaltes aus. 

Senden Sie die Verordnung an einen unserer Vertragslieferanten. Über unsere Vertragspartnersuche finden Sie einen Anbieter in der Nähe.

Der Lieferant reicht die Verordnung bei uns zur Klärung der Kostenübernahme ein. Wir prüfen Ihren Antrag unberzüglich - nach der Genehmigung erhalten Sie die Bewegungsschiene direkt vom Anbieter.

Alternativ können Sie die Verordnung zusammen mit dieser Einwilligung zur Datenübermittlung (PDF, 516 kB)  an unsere zentrale Großkundenanschrift senden (eine Straße und Hausnummer sind nicht erforderlich): 

Techniker Krankenkasse
20906 Hamburg

Wir leiten Ihre Unterlagen an einen unserer Vertragspartner weiter. Dieser setzt sich dann mit Ihnen in Verbindung.